1. Heidelberg24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Verbrechen schockiert Bewohner – „Wenn ich jemanden erwische...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Sascha und Petra sind verzweifelt. Sie können kaum glauben, dass sie beinahe Einbrechern zum Opfer gefallen wären. So reagiert das Paar auf den Vorfall:

In den Benz-Baracken, im Mannheimer Stadtteil Waldhof, mangelt es nie an einer gehörigen Portion Herzlichkeit. Die TV-Sendung „Hartz und herzlich“* begleitet die alltäglichen Probleme, Sorgen und Ängste der Barackler. Viele Teilnehmer kämpfen mit finanziellen Sorgen und leben von Hartz IV – was einige Vorurteile mit sich bringt. Darüber berichtet MANNHEIM24*.

In der neuen Folge „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ (ausgestrahlt am 11. Januar 2022) gibt es zunächst schlechte Neuigkeiten zu vermelden: Im Grünen Block gibt es für Petra und Sascha Grund zur Beunruhigung. Das Paar hat von einer Nachbarin erfahren, dass Einbrecher versucht haben, in ihre Wohnung einzudringen. Die Ex-Security-Mitarbeiter sind schockiert, als sie die Einbruchsspuren an ihrer Wohnung vorfinden:

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Petra und Sascha können es nicht glauben! – „auf dem Balkon rumgelaufen“

Neben Elvis und Kathrin* gehören auch Petra und Sascha zu den Kult-Paaren in den Mannheimer Benz-Baracken. Durch die RTLZWEI-Sendung sind sie mittlerweile in ganz Deutschland bekannt. Die Zuschauer fiebern mit, als Petra mit einem Fuß im Gefängnis steht* und auch Sascha eine Anzeige kassiert*. Nun gibt es einen weiteren Grund zur Beunruhigung: Fünf unbekannte Personen sollen vor Petra und Saschas Tür ihr Unwesen getrieben zu haben. „Gestern Abend hat sie uns informiert, dass sie welche gesehen hat, wo hier auf dem Balkon rumgelaufen sind“, gibt Sascha in der 47. Folge der Sozialdoku preis.

Hartz und herzlich: Petra redet zu ihrer verstorbenen Mutter Christa
Hartz und herzlich: Petra ist schockiert über den Einbruchsversuch © TVNOW

Der 42-Jährige kann kaum glauben, was seine Nachbarin gesehen haben mag: „Die haben mit ihrer Handytaschenlampe die Fenster abgefilmt“, so Sascha weiter. Dem Ex-Security-Mitarbeiter leuchtet sofort ein, was die Unbekannten im Schilde geführt haben. „Die haben geguckt, ob sie einbrechen können, hier“, sagt Petras Verlobter entsetzt.

Hartz und herzlich: Einbruch in den Benz-Baracken schockt Bewohner – „Die waren auch hinten...“

Unglaublich! Beim Abtasten der hüfthohen Fensterrahmen bemerkt Sascha Einbruchsspuren. Der Versuch gewaltsam in sein Heim einzutreten, macht Sascha rasend vor Wut. „Ich kann denen bloß eins raten: Sie sollen es nicht versuchen, weil es könnte eventuell schiefgehen!“, gibt der ehemalige Security-Mitarbeiter in der 47. Folge der RTLZWEI-Sendung preis.

Doch nicht nur Petra und Sascha scheinen betroffen zu sein. „Die waren auch hinten, sind komplett durchgelaufen, hinten bis zur Vanessa“, sagt Petra empört. Auch Sascha sorgt sich um seine Nachbarn und checkt neben seiner Türe sowie den Fensterrahmen auch die der umliegenden Wohnungen auf Einbruchsspuren – und wird fündig! „Die Personen haben auch den Keller aufgebrochen, auf der anderen Seite drüben, wo die Ela wohnt“, so der 42-Jährige weiter.

Hartz und herzlich: Einbrecher machen sich an Kinderzimmer-Fenster zu schaffen

Mitgenommen haben die Einbrecher glücklicherweise nichts. Da Sascha und Petra im Security-Bereich gearbeitet und sich dort lieben gelernt haben*, wüssten sie sich im Ernstfall zu helfen und auch zu verteidigen. „Wenn ich jemanden erwische, dann bekommt der entsprechend ein paar Ohrfeigen von mir“, gibt Sascha in der Sozialdoku preis. „Asozial und krank“ findet Sascha, neben dem versuchten Diebstahl, vor allem, dass die Einbrecher sich auch am Fenster von Töchterchen Francesca zu schaffen gemacht haben sollen. Dem Paar bleibt zu hoffen, dass die Einbrecher nach dem fehlgeschlagenen Versuch nicht zurückkommen. (sik) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare