1. Heidelberg24
  2. Promi & Show

Masked Singer (ProSieben): Alle Kostüme im Überblick – zwei sind noch geheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

„The Masked Singer“: Die beliebte Rateshow von ProSieben geht bald in die nächste Runde. Nach und nach werden die Kostüme vorgestellt – und erste Hinweise verraten:

Am 16. Oktober beginnt die fünfte Staffel von „The Masked Singer“. Dieses Mal werden acht Promis in aufwendigen Kostümen auf der Bühne ihre Songs performen. Die Live-Show wird wie immer von Matthias Opdenhövel moderiert. Anders als die Jahre zuvor läuft die neue Staffel von „The Masked Singer“ immer samstags. Damit passt ProSieben die Sendetermine an die Wünsche der Zuschauer an.

Im diesjährigen Rateteam sitzen Rea Garvey, Ruth Moschner sowie ein prominenter Gast, der jede Woche wechselt. Welcher Star in der ersten Show hinter dem Ratepult sitzen wird, ist aktuell noch unklar. Ebenfalls ungewiss sind die Verkleidungen – zumindest behält ProSieben noch einige unter Verschluss. Nur nach und nach lüftet der TV-Sender das Geheimnis um die neuen Kostüme, die jedes Mal beim „The Masked Singer“-Publikum auf Begeisterung stoßen.

SendungThe Masked Singer
SenderProSieben
Staffel5

Doch einige Verkleidungen sind bereits bekannt. Welche das sind und ob es bereits Indizien zu den Promis unter den Masken, erfährst Du in diesem Artikel.

The Masked Singer (ProSieben): Der Phönix – Alle Hinweise und Indizien zum sagenhaften Vogel

„Der Phönix ist einfach fantastisch – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit 5.000 Federn und 4.000 lodernden Flammen, die jeweils von Hand aufgebracht wurden, wirkt die Maske wie aus einer anderen Welt“, schreibt ProSieben über das Kostüm. Es sei so schwer zu transportieren, dass es in 14 Einzelteile aufgeteilt werden müsse. Laut Gewandmeisterin Alexandra Brandner handele es sich sogar um das aufwändigste Kostüm aller bisheriger Staffeln. Ganze 1.100 Stunden an Arbeit sind darin eingeflossen.

Der Phönix tritt bei „The Masked Singer“ an.
Der Phönix tritt bei „The Masked Singer“ an. © ProSieben/Julia Feldhagen

Vielleicht hat das Kostüm aber auch noch eine zweite Stufe. Schließlich ist es bei einem Phönix normal, zu sterben und dann wieder aufzuerstehen. Mal schauen, was sich die Maskenbildner so alles ausgedacht haben.

The Masked Singer (ProSieben): Das Axolotl – Alle Hinweise und Indizien zum Amphibien-Kostüm

Das farbenfrohe Axolotl soll wortwörtlich für Stimmung auf der Bühne von „The Masked Singer“ sorgen. Mithilfe von im Kostüm verbauten LED-Lichtern kann das Unterwassertier je nach Stimmungslage seine Farbe ändern. Kinder der 90er werden vermutlich in Nostalgie verfallen, erinnert diese Funktion doch an die Stimmungsringe von damals. Zudem verfügt das Axolotl über riesige Tentakel mit einer Spannweite von 1,60 Meter.

Ein lilafarbenes Axolotl-Kostüm
Wer ist das Axolotl bei „The Masked Singer“? © ProSieben/Willi Weber

Die Anfertigung des Kostüms gestaltete sich ähnlich wie bei den anderen Maskierungen recht aufwendig: „Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert. Die schimmern jeweils in der gleichen Farbe wie der Stoff“, so Gewandmeisterin Alexandra Brandner

The Masked Singer (ProSieben): Die Heldin – Alle Hinweise und Indizien zur Schwert-Schwingerin

„Die Heldin verkörpert großen Kampfgeist“, beschreibt Gewandmeisterin Alexandra Brandner die neue Maske. Und sie ergänzt weiter: „Das Kostüm ist wirklich eine Herausforderung. Der Mantel ist wahnsinnig schwer. Wir haben extra eine Nackenstütze eingebaut, damit der Kopf etwas entlastet wird.“ Die beeindruckende Heldin entstand in 700 Arbeitsstunden. Davon fielen allein 150 Arbeitsstunden auf die 600 Zöpfe der Maske ab, die mit der Hand geflochten wurden.

Das Kostüm der Heldin
Heldin bei „The Masked Singer“ (ProSieben) © © ProSieben / Benjamin Kis

Der Aufwand scheint sich jedoch gelohnt zu haben. Die Fans lieben das Kostüm und für manche ist es sogar das schönste und beste bislang. Diese Begeisterung teilt auch das Jury-Mitglied Ruth Moschner und kommentiert auf Instagram: „Eines meiner Favoritenkostüme!!“

The Masked Singer (ProSieben): Der Teddy – Alle Hinweise und Indizien zum Kuschel-Kostüm

Unglaublich mollig: Für das kuschelige Kostüm des Teddys wurde original Steiff-Fell verwendet. Das lässt bei einigen Fans sicher ein paar Kindheitserinnerungen wach werden. Die Maske ist in 400 Arbeitsstunden entstanden. Damit der Teddy sich auf der „Masked Singer“-Bühne bewegen kann, mussten Marianne Meinl und ihr Team sich etwas einfallen lassen.

Der Teddy steht auf der Bühne im Rampenlicht
Der Teddy nimmt bei „The Masked Singer“ teil © ProSieben / Benjamin Kis

Die Maskenbauerin erklärt: „Das Besondere am Teddy ist der kostspielige und schwer zu beschaffende Steiff-Stoff. Und dieser ist, wie der Name schon sagt, tatsächlich nicht flexibel. Daher mussten wir uns hier eine besondere Unterkonstruktion ausdenken, um dem Teddy das Bewegen zu ermöglichen.“

The Masked Singer (ProSieben): Der Tiger – Alle Hinweise und Indizien zum Party-Tier

Der Disco-Tiger strotzt laut ProSieben nur so vor Energie. Das Kostüm hat eine große Besonderheit: es ist exklusiv und ausschließlich online zu finden, wird also nicht in der Show auftreten. Im Web läuft das Begleitformat unter dem Namen „The Masked Singer Ehrmann Tiger.“ Parallel zur TV-Ausstrahlung wird der Tiger samstags im Netz auftreten.

Disco-Tiger steht auf der Bühne
Disco-Tiger bei „The Masked Singer“ © ProSieben / Guido Engels

Zu sehen ist das Online-Spektakel in der ProSieben-App, auf themaskedsinger.de, im Red Button Portal und am SmartTV. Immer dienstags (ab 19. Oktober) folgt ein Indizien-Clip, der versteckte Hinweise auf die Identität des Tigers gibt. Über die ProSieben-App kann zudem gerätselt werden, wer sich hinter der Tiger-Maske verbirgt.

The Masked Singer (ProSieben): Das Stinktier – Alle Hinweise und Indizien zum duften Zeitgenossen

Als echt dufter Zeitgenosse soll das Stinktier seine ganz persönliche Duftnote auf der großen „The Masked Singer“- Showbühne hinterlassen. Danach wird das Studio aber hoffentlicht durchgelüftet. Mit seinem vier Meter langen Schwanz, den glitzernden StrassDetails und dem venezianischen Kopfschmuck tritt das Stinktier ganz schön extravagant auf.

Das Stinktier von „The Masked Singer“
Welcher Promi ist das Stinktier bei „The Masked Singer“? © ProSieben/Benjamin Kis

Besonders herausfordernd ist laut Maskenbildnerin Marianne Meinl aber der Kopf gewesen. „Am schwierigsten war es, die gigantische Haarpracht des Stinktiers in die richtige Form zu bringen und so zu festigen, dass die Frisur bestehen bleibt, selbst bei Bewegung. Das war ein Kampf gegen die Schwerkraft, denn die langen Haare sind echt schwer.“ Wer sich wohl unter dem Kostüm versteckt?

The Masked Singer (ProSieben): Der Mops – Alle Hinweise und Indizien zum süßen Hunde-Kostüm

Wie ProSieben auf der „The Masked Singer“-Webseite erklärt, hat der Mops nicht nur riesige, treuherzige Hundeaugen, sondern ist auch ein echter Liebesbote, wenn auch etwas kurzsichtig. Weshalb die Zielsicherheit mitunter zu wünschen übrig lässt. „Der Mops ist ein drolliges Wesen, aber in der Herstellung liefern wir eine wahre Materialschlacht“, verrät Gewandmeisterin Alexandra Brandner. „Durch die vielen Accessoires wie das lange, kuschelige Fell, Pfeil und Bogen oder die riesigen Flügel war es ein langer Prozess bis das Kostüm tatsächlich fertiggestellt war.“

The Masked Singer (ProSieben): Matthias Opdenhövel mit der Chilischote und dem Mops
The Masked Singer (ProSieben): Matthias Opdenhövel mit der Chilischote und dem Mops © ProSieben/Benjamin Kis

Auch der Mops hat ganz besondere Augen. Sie haben einen Durchmesser von 18 Zentimetern und entsprechen ungefähr der Größe eines Kopfes. Und damit auch das Mops-Fell Eindruck macht, wurden 48 Meter Fell in Falten gelegt und verarbeitet. Kein Wunder, dass für das Erstellen und Herrichten der Maske 600 Arbeitsstunden zusammenkommen.

Die Chili ist immer „on fire“ und will dem „The Masked Singer“-Publikum richtig einheizen. Da bleibt keine Zeit zum Ausruhen, zumal der Aufbau der Maske es unmöglich macht, sich damit hinzusetzen. Das Kostüm besteht aus 154 Einzelteilen, die in liebevoller Feinarbeit zusammengesetzt wurden und die Chili zu einem heißen, schillernden Hingucker machen.

The Masked Singer (ProSieben): Die Chilischote – Alle Hinweise und Indizien zum heiße Kostüm

In das neue Kostüm sind 800 Stunden Arbeit geflossen. Ein besonderer Hingucker sind die Augen, wie Maskenbauerin Marianne Meinl verrät: „Das sind völlig verrückte Glubschaugen. So eine Chili hat halt richtig Feuer.“

Die Chili ist ein wahrer Tüftler und lässt so schnell nichts anbrennen. Für das Kostüm kamen nicht nur Paillettenstoff und Strasssteine zum Einsatz, sondern auch Schaumstoff und sichtdurchlässige Stoffe. Mit einem Gewicht von 25 Kilogramm hat der geheime Star unter der Maske schwer zu tragen. Für sie oder ihn wurde extra ein Haltesystem aus mehreren flexiblen Gurtsicherungen eingebaut, das das Gewicht optimal verteilt.

The Masked Singer (ProSieben): Der Hammerhai – Alle Hinweise und Indizien zum gigantischen Kostüm

Der Hammerhai. Der stets gut gelaunte Meeresräuber ist die erste neue Maske von „The Masked Singer“, die ab Samstag, 16. Oktober 2021, um 20:15 Uhr live auf ProSieben die große Abendshow-Bühne zu seinem Revier macht.

The Masked Singer (ProSieben): Der Hammerhai
The Masked Singer (ProSieben): Der Hammerhai © ProSieben/Benjamin Kis

Der Hammerhai liebt es im Rampenlicht zu stehen und zieht dabei immer eine hammermäßige Show ab. Das zeigt er dir natürlich bald auch bei „The Masked Singer“. Wer unter der Maske steckt, siehst du jedoch erst bei seiner großen Enthüllung. 

Sein gigantischer Schädel hat einen Umfang von drei Metern – eine knifflige Herausforderung für die Maskenbauerin Marianne Meinl: „Das war wirklich ein Kampf gegen die Physik. Durch die überdimensionale Größe mussten wir lange tüfteln, wie man den Kopf am besten austariert.“ (jol/pm)

Auch interessant

Kommentare