1. Heidelberg24
  2. Promi & Show

Kurz vor Prügelei – „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Tobi auf Konfrontationskurs mit Einheimischen

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Familie Schumacher hat Probleme mit ihrem Grundstück in Ecuador. „Goodbye Deutschland“ zeigt, wie es fast zur Prügelei kommt, weil Tobias sich von den Einheimischen bedroht fühlt.

Aller Anfang ist schwer. Die Protagonisten bei „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ haben oftmals Schwierigkeiten, in dem neuen Land Fuß zu fassen. So auch Ana (26) und Tobias (33) Schumacher. Sie wollen in Ecuador ein Hostel bauen und haben dafür ein Grundstück gekauft – aber der Vorbesitzer will sie scheinbar über das Ohr hauen. Die Situation eskaliert, sodass es fast zur Prügelei kommt.

„Goodbye Deutschland“: Tobias fühlt sich von Einheimischem bedroht und konfrontiert sie

Der Vorbesitzer ihres Grundstücks behauptet, dass ihm noch ein Teil des Landes gehört. Die Schumachers haben jedoch das gesamte Areal von ihm gekauft. Durch die Aussage „In Ecuador sind schon viele Leute wegen Streitigkeiten um Land zu Tode gekommen“ fühlt sich Tobias direkt bedroht.

Aber das will sich das Ehepaar Schumacher nicht bieten lassen. „Der kriegt jetzt nicht nur zu hören, also entweder mit Polizei oder ich betonier ihn direkt ein“, sagt Tobias dazu. Er und Ana fahren ins Dorf, um direkt mit dem Vorbesitzer zu treffen. Tobi ist auf Konfrontationskurs und will sogar eine Machete mitnehmen. Davon kann Ana ihn gerade noch abhalten.

Kurz vor Prügelei – „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Tobi legt sich mit Einheimischen an
„Goodbye Deutschland“-Auswanderer Tobi schubst einen der Einheimischen. © dpa/Christian Charisius; Screenshot VOX; Montage HEADLINE24

„Goodbye Deutschland“-Auswanderer Tobi legt sich mit Einheimischen an – Situation eskaliert fast

Tobias geht direkt auf den Vorbesitzer zu und konfrontiert ihn mit der Drohung, die er gegen die Schumachers ausgesprochen hat. Ana kommt aus Ecuador und Tobias spricht sehr gut spanisch, als Gringo werden ihm aber trotzdem Steine in den Weg gelegt. Schwierigkeiten hat auch die Auswanderer-Familie Thiemeier in Ecuador – das Schlachten eines Schweins geht etwas schief.

Dann eskaliert die Situation fast. Der Vorbesitzer bekommt Verstärkung. Tobias schubst den Mann, der hinzukommt, mehrmals weg und schreit die Schuldigen an. Diese wollen nicht zugeben, dass sie irgendetwas falsch gemacht haben. Tobias hat Glück, dass die Einheimischen relativ ruhig bleiben. Am Ende der Folge ist offen: Nach diesem Streit meldet sich der Vorbesitzer nicht mehr bei den Schumachers.

Leben im Extrem – „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ Sendetermine

Was für viele als Paradies gilt, hat auch seine unschönen Seiten. Ecuador gehört zu den ärmeren Ländern Südamerikas. Familie Schumacher hat dies auch schon erlebt – in den ersten Monaten mussten sie ohne Strom und fließend Wasser auskommen, dafür wimmelte es von Spinnen, Schlangen und Zecken. „Auswandern extrem“ heißen denn auch die Folgen, in denen das Leben der Schumachers gezeigt wird.

Zu neuen Ufern aufbrechen, fremde Länder entdecken und sich eine ganz neue Existenz von null aufbauen – seit 2006 zeigt „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ die Schicksale von Auswandererfamilien, die im Ausland ihr Glück versuchen oder dort bereits seit Jahren leben. Teilweise über Jahre können die Zuschauer verfolgen, wie sich die Kandidaten ihr neues Leben einrichten. Wir verraten Dir, wann die nächsten Folgen „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ auf VOX laufen. (resa)

Auch interessant

Kommentare