1. Heidelberg24
  2. Promi & Show

„100 Millionen habe ich voll“: Robert Geiss plaudert über sein Vermögen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Spätestens seit ihrer Serie „Die Geissens“ kennt wohl jeder den Millionär Robert Geiss und seine Familie. Im OMR Podcast plaudert er darüber, wie reich die Familie wirklich ist.

Seit 2011 können Zuschauer auf RTLZWEI das Luxusleben der Millionärsfamilie Geiss regelmäßig im TV verfolgen. Dass Selfmade-Millionär Robert Geiss und seine Familie viel Geld auf der hohen Kante haben, ist bekannt und wird auch immer wieder in der Serie oder in den Social Media-Posts der Familie gezeigt. Im OMR Podcast Folge 543 plaudert Robert Geiss aus dem Nähkästchen und verrät, welches Vermögen er angehäuft hat.

OMR Podcast: Robert Geiss plaudert über die Anfänge seiner TV-Karriere

Robert Geiss ist sehr bedacht auf seinen Ruf, aber auf andere Weise, als man es vielleicht erwarten könnte. Mit „Goodbye Deutschland“ auf VOX hat der Ruhm der Fernsehfamilie so richtig begonnen. Aber es erschien Robert Geiss unpassend, das Leben von sich und seiner Familie neben den anderen Schicksalen in der Sendung zu sehen.

So zum Beispiel der Vergleich mit einer Frau, die in Island eine Pferdezucht aufmachen wollte. „Die arbeitete dann im Pferdestall und fünf Minuten später fährt der Robert dann mit dem Rolls Royce durch Monaco – das hat mir nicht gepasst. Das schürt nur Neid“, blickt Robert im OMR Podcast auf die vergangenen Zeiten zurück. Robert selbst könnte seiner Frau mit seinem Vermögen einen Monstertruck zum Shoppen kaufen – ob das aber ein ernster Wunsch von Carmen Geiss ist, ist nicht sicher.

Robert Geiss im OMR Podcast: „Die 100 Millionen habe ich voll“

Es muss also eine eigene Serie her: In „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“, für die sie ebenfalls eine hübsche Gage einstreichen, können Zuschauer das Leben der Familie Geiss seit 2011 verfolgen. Yachten, Häuser, Luxushotels und das schöne Leben präsentiert die Familie seit 2011 ihren Fans. Im Podcast verrät Robert Geiss dann auch, wie er sich so ein Leben leisten kann:„Die 100 Millionen habe ich voll. Das ist die Rente, das ist die Basis, damit ich auch mit 70 noch ruhig leben kann“

Auch über die Anfänge spricht der Multimillionär. Alles begann mit dem Modelabel „Uncle Sam“, das er mit seinem Bruder ins Leben gerufen hat. Die Designs für die Bodybuilder-Kleidung habe er anfangs sogar selbst entworfen, wie Robert Geiss erzählt. Der Umsatz steigt innerhalb von rund zehn Jahren von Null auf 120 Millionen Deutsche Mark, und irgendwann entschließen sich die beiden, die Marke für mehr als 100 Millionen Mark zu verkaufen.

Robert Geiss im OMR Podcast: Das Leben in Monaco hilft, bodenständig zu bleiben

Heute vertreiben die Geissens unter der Marke Roberto Geissini Mode und besitzen ein Hotel. Bei so viel Reichtum brauchen sie wohl keine Nachhilfe in Sachen Geld ausgeben, die Claudia Obert „Chico“ aus Dortmund angedeihen ließ, wie RUHR24 berichtet. In Monaco fühle man sich mit diesem Vermögen trotzdem bodenständig. Dort sind die Riesen-Yachten ein alltäglicher Anblick. Robert Geiss meint: „... da unten fühlst du dich einfach normal. Wir sind nicht abgehoben, auch wenn wir mit der Yacht fahren.“

In der Podcast-Folge mit Robert Geiss verrät der Multimillionär noch weiteres Interessantes aus seinem Leben, zum Beispiel wie er es versäumte, Milliardär zu werden. Im OMR Podcast kommen einige der spannendsten Menschen zu Wort, die sich in der Wirtschafts- und Digitalwelt einen Namen gemacht haben. Oder, wie es auf der Website heißt: „Von Milliarden-Unternehmen über Sportphänomene bis zu Wirtschaftslegenden ist alles dabei.“ (resa)

Auch interessant

Kommentare