Ernsthafte Schäden 

Warum BHs nicht in die Waschmaschine gehören – und wie man sie stattdessen wäscht

Wer BHs richtig waschen möchte, sollte auf die Reinigung in der Waschmaschine sowie einen Wäschetrockner verzichten. Beides bringt die Büstenhalter schnell aus der Form.
+
Wer BHs richtig waschen möchte, sollte auf die Reinigung in der Waschmaschine sowie einen Wäschetrockner verzichten. Beides bringt die Büstenhalter schnell aus der Form.

Der BH ist wohl in den meisten Kleiderschränken der Frauen zu finden. Und doch weiß kaum eine von ihnen, wie er richtig gewaschen wird. Wir klären auf.

Während man Slips und Socken in der Waschmaschine locker bei 60 Grad waschen kann, sollte man mit BHs lieber vorsichtig sein. Sonst bleiben die Büstenhalter nicht lange in Form, berichtet RUHR24.de*.

Der Grund dafür sind die feinen Fasern in den BHs und die vorgeformten Körbchen. Landen die BHs bei 60 Grad in der Waschmaschine, dann leiern sie ganz schnell aus* und passen nicht mehr. Um das zu verhindern, sollte man bei der Wäsche ein paar Dinge beachten.

So sollten besonders teure BHs aus Seide oder mit viel Spitze im Bestfall immer mit der Hand gewaschen werden. Auf Weichspüler und den Wäschetrockner verzichtet man hingegen lieber. Auch das Trocknen unter der Sonne ist nicht ratsam. (alle Service-Artikel bei RUHR24*)*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare