2 Verletzte

Schwerer Lkw-Unfall auf A5 bei Bruchsal – Transporter nutzt dreist Rettungsgasse aus

+
Schwerer Lkw-Unfall auf A5 bei Bruchsal

Bruchsal - Am Dienstagnachmittag kracht es auf der A5. Drei Sattelzüge krachen am Stauende ineinander. Es werden zwei Personen verletzt:

  • Schwerer Lkw-Unfall auf A5 bei Bruchsal.
  • Zwei Personen werden verletzt.
  • Stau in Richtung Frankfurt.

Wieder ereignet sich auf der A5 ein schwerer Unfall. Dieses Mal erwischt es den Abschnitt zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Kronau. Am Dienstagnachmittag (19. November) gegen 13:45 Uhr krachen aus bislang unbekannten Gründen drei Lastwagen auf der rechten Spur ineinander. Zuvor hat sich dort ein Stau gebildet. 

A5: Unfall bei Bruchsal – Lastwagen komplett zerstört

Die Wucht des Aufpralls ist so heftig, dass zwei Fahrerhäuser komplett eingedrückt und zerstört werden. Nach ersten Informationen werden zwei Personen bei dem Unfall auf der A5 verletzt. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine genauen Informationen vor. Polizei, Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot auf der A5 bei Bruchsal

A5: 8 Kilometer Stau nach Unfall bei Bruchsal

Nach dem Unfall auf der A5 bildet sich sofort ein langer Stau in Richtung Frankfurt. Der rechte und mittlere Fahrstreifen müssen gesperrt werden. Aktuell (14:50 Uhr) beträgt der Stau 8 Kilometer Länge. Er zieht sich bis nach Bruchsal

3 Sattelzüge krachen am Stauende auf der A5 ineinander.

Die Autofahrer, die auf der A5 stehen, müssen eine Rettungsgasse bilden. Die Vergangenheit hat allerdings gezeigt, dass viele Fahrer leider keine bilden oder sie sogar ausnutzen, wie ein Beispiel auf der A6 zeigt.

Nach Unfall auf A5: Unfassbarer Vorfall in Rettungsgasse

Doch auch auf der A5 ereignet sich nach dem Lkw-Unfall ein unfassbarer Vorfall in der Rettungsgasse. Ein französischer 7,5 Tonner, der im Stau steht, folgt plötzlich den Abschlepp- und Bergungsfahrzeugen durch die Rettungsgasse. 

Französischer Transporter folgt Abschleppfahrzeugen in der Rettungsgasse.

Auf Höhe der Unfallstelle fädelt der Fahrer sich wieder in den Verkehr ein und fährt mit dem Verkehrsfluss davon. Zeuge nehmen den Vorfall auf und werden die dreiste Aktion dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe melden.

A5 – Schwerer Unfall am Wochenende

Erst am Sonntagabend kracht es auf der A5 bei Karlsruhe. Bei dem Unfall werden sieben Menschen verletzt, drei davon schwer. Vermutlich hat die Unachtsamkeit eines 28-jährigen Autofahrers die Massenkarambolage ausgelöst. Er ist nahezu ungebremst in drei andere Autos hineingefahren. Wie die Polizei Karlsruhe einen Tag nach dem Crash auf der A5 mitteilt, besitzt der Unfallverursacher nicht einmal einen Führerschein. Nur wenige Tage später kommt es zu einem schweren Unfall auf der A5: Ein 61-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw kracht fast ungebremst auf einen stehenden Kleinlaster auf und wird schwer verletzt. Die A5 muss in der Folge voll gesperrt werden – der Unfallverursacher muss mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei weitere Unfallbeteiligte haben großes Glück im Unglück

Am Wochenende ereignet sich außerdem ein schwerer Unfall auf der B44 bei Mannheim. Ein betrunkener Autofahrer kracht gegen einen Strommast, sein 18-jähriger Beifahrer wird lebensgefährlich verletzt. In Richtung Basel hat es ebenfalls auf der A5 gekracht. Insgesamt sind sechs Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Es bildet sich ein langer Stau:

er24/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare