Pech für Pendler

Stau-Chaos vorprogrammiert: Zwei neue Baustellen auf A5

+
Unglückstag für Autofahrer: Freitag, der 13. sorgt für Verkehrschaos (Symbolbild)

Schwetzingen/Ladenburg - Gleich zwei Baustellen beginnen diesen Freitag, den 13. auf der A5. Großes Unglück für die Pendler, die sich jetzt schon auf ordentlich Stau einstellen können. 

  • Ende der Woche starten gleich zwei Baustellen auf der A5
  • Freitag, der 13., ist also wirklich ein Unglückstag-Tag für Pendler
  • Beide Baustellen sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt – und dürften für ordentlich Stau auf der A5 sorgen

Das kann niemand leugnen: Dieser Freitag, der 13., bringt definitiv Unglück – zumindest den Autofahrern in der Region. Gleich zwei Baustellen werden auf der A5 am Freitag, den 13. September, in Betrieb genommen, beide nur wenige Kilometer voneinander entfernt.

A5/Schwetzingen: Vollsperrung nach Pfusch am Bau 

Viele Autofahrer können sich bestimmt an die monatelange Baustelle aus dem Vorjahr auf der A5 zwischen Schwetzingen und Walldorf erinnern. Jetzt stellt sich heraus: Auf der A5-Baustelle wurde gepfuscht! Wie der Mannheimer Morgen berichtet, wurde im vergangenen Jahr beim Asphaltieren ein Fehler gemacht und eine Fuge falsch gesetzt. Statt die Fuge auf die Höhe der Fahrbahnmarkierungen zu legen, wurde sie dort verlegt, wo ständig Lkw-Reifen rollen. Durch die Mehrbelastung und die hohen Temperaturen der vergangenen Monate soll sich das Füllmaterial der Fuge verflüssigt haben, was zu einer glatteren Fahrbahn geführt hat. Jetzt müssen zwei Kilometer der A5 aufgerissen, neu asphaltiert und verfugt werden. Wer die Kosten für diese Baustelle übernimmt, wird momentan vom Regierungspräsidium Karlsruhe geprüft.

Die A5 muss im Rahmen der Bauarbeiten von Freitag (13. September) 20 Uhr bis voraussichtlich Montag, 16. September, 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Heidelberg/Schwetzingen und Wiesloch/Walldorf voll gesperrt werden. 

A5/Ladenburg: 24-Stunden-Baustelle beginnt

Nur wenige Kilometer weiter, auf der A5 zwischen Dossenheim und Hirschberg, beginnt am Freitag, den 13. September, die nächste Baustelle auf der A5. Hier muss die Fahrbahn erneuert werden. Doch es gibt es einen kleinen Lichtblick: Auf der Baustelle wird 24 Stunden am Tag gearbeitet – dadurch verkürzt sich die Bauzeit von drei bis vier Monaten auf rund neun Wochen.

Hierfür müssen die Straßenbauer allerdings richtig ranklotzen: Im Mehrschichtbetrieb wird auf der A5 dann 24 Stunden am Tag gearbeitet. Aus Lärmschutzgründen werden die Abbrucharbeiten der alten Betonfahrbahn nur tagsüber durchgeführt. Während der Maßnahme wird der komplette Verkehr der A5 auf die Richtungsfahrbahn Heidelberg gelegt. So wird es während der Baustelle für beide Fahrrichtung je zwei Fahrstreifen geben. Außerdem wird die Ostseite der Anschlussstelle Ladenburg und der Parkplatz Schriesheim in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Kosten der Baumaßnahme der A5 werden sich auf rund 13 Millionen Euro belaufen, die vom Bund übernommen werden. 

Die 24-Stunden-Baustelle beginnt am Freitag, den 13. September, und soll bis Mitte November fertiggestellt sein.

A5: Unfälle sorgen für Staus und Verkehrsbehinderungen

Nicht nur Baustellen sorgen für Verkehrschaos und Staus auf der A5. Erst am Freitag (6. September) kommt es zu einem tragischen Unfall auf der A5, bei dem zwei Lkw ineinander krachen. Nach dem Unfall kommt es zu einem langen Stau, bei der Autofahrer keine Rettungsgasse bilden. Die Feuerwehr rechnet danach mit den Rettungsgassen-Rowdys ab!

Auch auf der A6 an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen, denn es finden im September umfassende Sanierungsmaßnahmen statt. 

mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare