Peugeot völlig zerstört

Horror-Unfall auf A5: Bild des Schreckens – 25-Jähriger stirbt im Krankenhaus

+
Das Unfallwrack auf der A5 

Karlsruhe - Bei einem dramatischen Unfall auf der A5 werden am Sonntagmorgen zwei Menschen lebensgefährlich verletzt. Einer der beiden stirbt im Krankenhaus. 

  • Unfalldrama auf der A5 bei Karlsruhe
  • Peugeot verliert Kontrolle und überschlägt sich mehrfach
  • 25-Jähriger stirbt wenig später im Krankenhaus
  • Rettern bietet sich auf der A5 ein Bild der Zerstörung

Update vom 9. September: Ein junger Mann, der bei dem dramatischen Unfall auf der A5 bei Karlsruhe hinten im Auto saß, ist im Laufe des Sonntags im Krankenhaus verstorben. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um einen 25-Jährigen aus Frankreich. Auch der Beifahrer wurde bei dem Unfall auf der A5 lebensgefährlich verletzt. Seine Identität muss noch ermittelt werden. Wie die Polizei in Karlsruhe weiter mitteilt, wurde auch der Unfallfahrer, entgegen erster Informationen, schwer verletzt.

Oft gelesen: Autofahrer kämpft nach Unfall auf A6 ums Überleben – Gaffer filmen alles!

A5: Horror-Unfall bei Karlsruhe – schreckliche Bilder an Einsatzstelle

Auf derA5 bei Karlsruhe ereignet sich in Richtung Norden ein schrecklicher Unfall. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Frankreich fährt gegen 3:50 Uhr am Sonntagmorgen auf der linken Spur der A5. Zwischen den Ausfahrten Rastatt-Nord und Karlsruhe-Süd kommt er plötzlich nach rechts von der Autobahn ab. Der Peugeot rast über die beiden Fahrstreifen, den Standstreifen und fährt eine Böschung an der A5 hinauf. Dabei kommt das Auto ins Schleudern, überschlägt sich mehrfach und kracht gegen einen Baum. 

Nur einen Tag zuvor kommt es auch in St. Leon-Rot zu einem Unfall-Drama: Hier krachte ein Opel Corsa gegen einen Ampelmasten und brannte anschließend vollständig aus – doch eine Sache stellt die Ermittler vor ein Rätsel!

A5/Karlsruhe: Unfall-Drama bei Karlsruhe – zwei junge Menschen in Lebensgefahr

Den Rettern auf der A5 bietet sich nach dem Unfall ein schreckliches Bild: Das kleine Auto ist völlig zerstört, die drei Insassen eingeklemmt. Beifahrer und Mitfahrer sind lebensgefährlich verletzt. Die Feuerwehr muss eines der Unfallopfer über die Heckklappe des Unfallwracks befreien. Alle drei Insassen, auch der leicht verletzte 20-jährige Fahrer, werden in eine Klinik gebracht.

Das Unfallwrack auf der A5 

Erst am Freitag war es auf der A5 bei St. Leon-Rot zu einem schweren Unfall gekommen: Nach einem Crash zwischen zwei Lkw war ein Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt – doch die Rettungskräfte hatten Schwierigkeiten, zu dem Unfallopfer zu gelangen. Einige Autofahrer auf der A5 schienen das Prinzip der Rettungsgasse nicht verstanden zu haben – und behinderten so die Einsatzkräfte. 

A5/Karlsruhe: Dramatischer Unfall – Peugeot überschlägt sich mehrfach

Neben mehreren Rettungswagen und zwei Notärzten sind auf der A5 am Sonntagmorgen auch sechs Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Malsch im Einsatz. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch völlig unklar. Der Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. 

Schon einen Tag zuvor krachte es auf der A5 bei Karlsruhe zwischen zwei Autos. Die vielen Pendler, die aus den Sommerferien über die A5 nach Hause fahren wollten, sorgten für ein riesiges Stau-Chaos in Richtung Norden. Auch am kommenden Wochenende können sich Autofahrer auf Staus und Verkehrsbehinderungen auf der A5 einstellen.

In Stuttgart steht seit dem 11. September ein 20-Jähriger vor Gericht. Er war im März 2019 in einem geliehenen 550-PS-Jaguar durch die Stuttgarter Innenstadt gerast und war mit hoher Geschwindigkeit in einen Kleinwagen gekracht. Beide Insassen des Kleinwagens starben. Die Staatsanwaltschaft hat den jungen Raser wegen Mordes angeklagt.    

pol/er24/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare