Drei Schwerverletzte

Massen-Crash auf A5 mit sieben Verletzten – Unfallverursacher (28) hat keinen Führerschein!

Schwerer Unfall auf der A5 bei Karlsruhe
+
Schwerer Unfall auf der A5 bei Karlsruhe

Karlsruhe - Unfall auf der A5! Auf der Autobahn krachen am Sonntagabend vier Fahrzeuge zusammen. Sieben Menschen werden verletzt.

  • Schwerer Unfall auf A5 bei Karlsruhe
  • Vier Fahrzeuge in Richtung Mannheim zusammengekracht
  • Mehrere Verletzte
  • Zwei von drei Spuren gesperrt
  • Unfallverursacher hat keinen Führerschein

Update vom 18. November/16:04 Uhr: Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, handelt es sich bei dem Unfallverursacher auf der A5 nicht um einen 18-, sondern um einen 28-Jährigen. Als er vom Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn wechseln wollte, hatte er aus Unachtsamkeit den verkehrsbedingt haltenden Verkehr übersehen und war nahezu ungebremst in mehrere Autos reingefahren. Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, besitzt der Mann keinen Führerschein. 

Oft gelesen: Auf dem Rückweg nach Heidelberg – dramatischer Krankenwagen-Crash auf der A5

Übrigens: In Karlsruhe ereignet sich am 31. Juli 2020 im Industriegebiet in Grünwinkel eine folgenschwere Explosion: Eine Person wird schwer verletzt – Hubschrauber im Einsatz!

Update vom 18. November: Wie ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen erklärt, sind bei dem Unfall auf der A5 bei Karlsruhe sieben Menschen verletzt worden – drei sogar schwer! Ein 18-Jähriger sei aus Unachtsamkeit in das vorausfahrende Auto gekracht, als dieses gerade abgebremst habe. Durch die Wucht des Crashs sei dann der vordere Wagen auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben worden. 

Im Anschluss an den Unfall auf der A5 bei Karlsruhe müssen drei Wagen abgeschleppt werden. Alle Verletzten werden in Krankenhäuser gebracht und dort versorgt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 40.000 Euro. Die A5 ist in Richtung Frankfurt am Main für mehrere Stunden gesperrt. 

Oft gelesen: Raser-Unfall in Feudenheim! Auto überschlägt sich in Kurve – Fahrer schwer verletzt!

A5/Karlsruhe: Mehrere Personen zum Teil schwer verletzt 

Erstmeldung vom 17. November: Schwerer Unfall auf der A5 bei Karlsruhe: Gegen 17 Uhr krachen zwischen dem Dreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsruhe-Mitte in Richtung Mannheim vier Fahrzeuge ineinander. Nach ersten Informationen werden bei dem Unfall auf der A5 sechs Menschen verletzt – vier davon schwer. Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei sind an der Unfallstelle im Großeinsatz. 

A5/Karlsruhe: Sechs Verletzte bei Massenkarambolage – Autobahn nach Unfall teilweise gesperrt

Die Polizei sichert die Unfallstelle auf der A5 am Sonntagabend mit mehreren Streifenwagen ab und hat mittlerweile mit der Unfallaufnahme begonnen. Aktuell ist nur der linke Fahrstreifen der A5 in Richtung Norden befahrbar. Die restlichen Spuren sind gesperrt. Der Verkehr staut sich am Sonntagabend auf mehreren Kilometern. 

Nur wenige Tage später kommt es zu einem schweren Unfall auf der A5: Ein 61-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw kracht fast ungebremst auf einen stehenden Kleinlaster auf und wird schwer verletzt. Die A5 muss in der Folge voll gesperrt werden – der Unfallverursacher muss mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei weitere Unfallbeteiligte haben großes Glück im Unglück. Ende Januar kracht es schon wieder auf A5 bei Bruchsal. Ein Lkw übersieht ein Stauende und kracht nahezu ungebremst in drei andere Lkw. Die A5 wird voll gesperrt und es kommt zu kilometerlangen Staus.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Wochenende auch in Mannheim: Ein betrunkener Raser krachte auf der B44 mit voller Wucht gegen einen Strommast. Sein 18-jähriger Beifahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. 

dpa/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare