Zeugen schildern unfassbare Szenen

Kilometerlanger Stau nach Unfall: A5 bleibt teilweise noch Stunden gesperrt

+
Schwerer Unfall auf der A5 bei Bruchsal

Bruchsal - Der Stau auf der A5 ist noch immer kilometerlang. Die Autobahn bleibt wohl noch Stunden wegen den Reinigungsarbeiten gesperrt. Der aktuelle Stand:

Update, 30. Mai: Schon wieder hat es auf der A5 gekracht! Diesmal in der Nähe von Karlsruhe: Nach diesem Crash ist ein teurer Sportwagen nur noch ein Schrotthaufen

Kilometerlanger Stau nach Unfall auf A5

Update, 14:55 Uhr: Nach dem schweren Unfall mit vier Fahrzeugen am Dienstagabend gegen 21:50 Uhr, dauern die Reinigungsarbeiten auf der A5 bei Bruchsal-Büchenau immer noch an. Gegen 14:30 können jedoch zwei Spuren in Richtung Karlsruhe freigegeben werden. Trotzdem staut es sich auf der A5 in Richtung Karlsruhe weiterhin – acht Kilometer beträgt der Stau aktuell noch.

Der Fahrer des Opel-Astra, der für den schweren Unfall verantwortlich sein soll, wird noch immer gesucht. Zwei Menschen sind bei dem Unfall schwer jedoch offenbar nicht lebensgefährlich verletzt worden sein.

Wie die Polizei berichtet, soll die Schadenshöhe 200.000 Euro betragen und nicht, wie zuerst berichtet 20.000 Euro.

Auch interessant: Nach Lkw-Unfall auf der A67: Dreister Gaffer schießt den Vogel ab

Nach schwerem Unfall auf A5 bei Bruchsal: Warum dauert die Fahrbahn-Reinigung so lange?

Der Lastwagen des 50-Jährigen wird durch den Crash beschädigt. Dadurch treten aus der Ladung mehrere hundert Kilogramm einer gelartigen und klebrigen Flüssigkeit aus, die sich auf Höhe des Parkplatzes über alle drei Fahrsteifen der nach Süden führenden Fahrbahn auf der A5 verteilen. Die Reinigung erweist sich als höchst aufwendig. Übliches Gerät zur Nassreinigung des Belages versagt seine Wirkung. Schließlich muss das Spezialfahrzeug einer Reinigungsfirma aus Schwäbisch Hall hinzugezogen werden.

Sperrung auf A5 wird noch Stunden dauern

Nicht zuletzt wegen der langen Anfahrt kann erst gegen 8:30 Uhr der Verkehr des rechten Fahrstreifens über den angrenzenden Parkplatz an der Unfallstelle auf der A5 vorbeigeführt werden. Kurz nach 11 Uhr ist die Reinigung der linken Fahrspur abgeschlossen und der Verkehr kann dort wieder fahren. Zu dieser Zeit beträgt der Stau noch ganze 14 Kilometer. 

Die Reinigung der beiden verbleibenden mittleren und rechten Spuren dauert indessen noch einige Stunden an. Darüber hinaus muss noch kontaminiertes Erdreich entlang des rechten Fahrstreifens abgetragen werden, was eine neuerliche Sperrung der rechten Fahrspur bedingen dürfte. Ein genaues Ende ist daher noch nicht absehbar. Ein Vertreter des Umweltamtes war vor Ort.

Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro. Weitere Unkosten für Räumung und Reinigung sind aktuell nicht abzuschätzen. Die Polizei sucht immer noch nach dem Unfallverursacher im Opel Astra.

Nach schwerem Unfall mit Chemie-Laster auf A5: Autobahn noch immer gesperrt!

Update, 13:30 Uhr: Eine von drei Spuren in Richtung Karlsruhe ist wieder freigegeben. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber dem SWR erklärt, würde sich die Sperrung der zwei weiteren Fahrstreifen der A5 noch hinziehen. Die Polizei rät Ortskundigen, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Noch immer staut sich der Verkehr auf etwa zehn Kilometer zurück.

Update, 11:30 Uhr: Wie die Feuerwehr Bruchsal mitteilt, handelte es sich bei der auslaufenden Flüssigkeit auf der A5 um Polyacrylamid. In Berührung mit Wasser wurde die Substanz zu einer gelatineartigen Masse, die sich über die A5 erstreckte und sehr schwer zu reinigen ist. Eine Spezialfirma ist weiterhin mit der Reinigung der Autobahn beschäftigt – die Sperrung der A5 in Richtung Karlsruhe besteht wohl noch bis zum späten Vormittag. Zwischen Kronau und Karlsruhe-Nord beträgt der Stau etwa 14 Kilometer.

A5: Autobahn nach Unfall bei Bruchsal die ganze Nacht dicht

Zeugen erzählen, wie ein Opel am Dienstagabend um kurz vor 22 Uhr auf der A5 in Höhe der Anschlussstelle Bruchsal auf die Verzögerungsspur eines Parkplatzes fährt und dort anhält. Plötzlich gibt er wieder Gas, rast über die Sperrfläche und auf die Autobahn zurück – ohne auf den Verkehr zu achten. Wegen dieses Fehlers kommt es zum Crash zwischen zwei Lkw. Während ein Sattelzug sich auf der Autobahn dreht, kracht ein weiteres Auto in die Unfallstelle. Zwei Menschen werden bei dem Unfall auf der A5 schwer verletzt – doch der Unfallverursacher gibt Gas und hinterlässt ein Trümmerfeld.

Durch den Crash staut sich der Verkehr gegen 7 Uhr morgens auf 21 Kilometer zurück. Zwischen dem Kreuz Walldorf und Karlsruhe-Nord geht nichts mehr.

Unfall auf A5 bei Bruchsal: Autofahrer ergreift die Flucht

54 Feuerwehrleute, 17 Ersthelfer des Rettungsdienstes und drei Notärzte sind nach dem schweren Unfall auf der A5 im Einsatz. Weil aus einem der Lkw eine klebrige Flüssigkeit ausläuft, muss die Feuerwehr mit Schutzanzügen arbeiten. Die A5 muss in Richtung Süden stundenlang voll gesperrt werden. Von dem Opel-Fahrer, der den Unfall verursachte, fehlt jede Spur.

Die Feuerwehr ist mit Schutzanzügen im Einsatz – ein Chemiker wird an die Unfallstelle gerufen.

Bereits vergangene Woche kam es auf der A5 zu einem Unfall mit mehreren Schwerverletzten. Die Rettungskräfte erleben einen Einsatz, der sie fassungslos macht. Dann platzt einem Autobahnpolizisten endgültig der Kragen.  

Als ein Autofahrer am Montagmorgen auf die A5 auffahren will, macht er einen Fehler mit schwerwiegenden Folgen. Der anschließende Stau im Berufsverkehr zieht sich kilometerweit. 

Auch interessant: Schwerer Unfall in Stuttgart: Feuerbacher Tunnel im Berufsverkehr dicht!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare