Fahrer nur leicht verletzt 

Auf A6: Lkw-Fahrer kracht in Stauende – und löst so Verkehrs-Chaos aus! 

+
Trotz des heftigen Aufpralls auf der A6 wird der Lkw-Fahrer nur leicht verletzt. 

A6/Bad Rappenau - Am Dienstagabend kracht es auf der A6 – und zwar heftig. Die Autobahn muss zeitweise voll gesperrt werden. Wie durch ein Wunder wird der Lkw-Fahrer jedoch nur leicht verletzt.

  • Lkw-Fahrer übersieht Stau-Ende auf A6
  • Autobahn muss nach Crash voll gesperrt werden 
  • Stundenlanges Stau-Chaos auf A6

Am Dienstagabend (3. Dezember) gegen 20:10 Uhr ist ein Lkw-Fahrer (37) auf der A6  zwischen der Anschlussstelle Bad Rappenau und der Anschlussstelle Heilbronn-Untereisesheim in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache ein Stau-Ende übersieht. Das Führerhaus des auffahrenden Sattelzuges wird durch den Crash komplett zerquetscht. Trotz der heftigen Deformierung, kann sich der Lkw-Fahrer mithilfe von Ersthelfern aus dem Fahrerhaus befreien und wird nur leicht verletzt. Er hatte wohl mehr als nur einen Schutzengel dabei! 

Oft gelesen: 18 Kilometer Stau-Wahnsinn nach Unfall auf A6 in Wiesloch – nichts geht mehr! 

A6/Bad Rappenau: Schwerer Lkw-Unfall sorgt für Stau-Chaos

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes rücken mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle auf der A6 aus. Die Autobahn muss über eine Stunde voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten ziehen sich über mehrere Stunden, der Lkw des Unfallverursachers muss abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Am gleichen Tag muss auch die A5 voll gesperrt werden. Ein Lkw war gegen 14 Uhr auf der A5 zwischen Dreieck Karlsruhe und Karlsruhe Mitte in Brand geraten – es drohte sogar Explosionsgefahr! 

Einsatzreport24/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare