Tragödie bei Heilbronn

Junger Mann (†28) stirbt auf A6: Skrupelloser Gaffer filmt Leiche – Polizei schockiert

+
Tödlicher Unfall auf der A6.

A6/Heilbronn - Ein junger BMW-Fahrer stirbt bei einem Unfall auf der Autobahn. Ein dreister Gaffer treibt es auf die Spitze und bekommt von der Polizei eine Lektion erteilt.

  • Tödlicher Unfall auf A6 bei Heilbronn
  • Junger BMW-Fahrer (†28) kracht in Lkw
  • Dreister Gaffer filmt Unfallstelle und Leiche
  • Polizei stellt ihn an der Unfallstelle auf der A6 zur Rede

In der Nacht zum Samstag (31. August) gegen 00:50 Uhr spielen sich tragische Szenen auf der A6 bei Heilbronn ab. Aus noch ungeklärten Gründen rast ein 28-jähriger BMW-Fahrer aus dem Raum Pforzheim in das Heck eines Lkw und verstirbt noch an der Unfallstelle. Der Unfall ereignet sich im Baustellenbereich der A6 in Richtung Nürnberg zwischen der Anschlussstelle Neckarsulm und dem Autobahnkreuz Weinsberg.

Oft gelesen: Blutiges Unfall-Drama auf A8 – Fahrbahn mit toten Wildschweinen übersät

Beim Aufprall ist der junge Mann auf der A6 so schnell unterwegs, dass sich sein Auto bis zur C-Säule unter dem Auflieger des Lkw verkeilt. Der BMW wird noch einige Meter mitgeschleift, bevor beide Wagen zum Stehen kommen. Tragischerweise stirbt der Mann aus Pforzheim noch an der Unfallstelle bei Heilbronn bevor Feuerwehr und Notarzt vor Ort sind.

A6/Heilbronn: Gaffer filmt Leiche nach tödlichem Unfall

Die Unfallstelle auf der A6 bei Heilbronn gleicht nach dem Aufprall einem Schlachtfeld. Nach Angaben des Kommandanten der Neckarsulmer Feuerwehr ist der BMW so unter dem 40-Tonner eingeklemmt, dass langwierige Bergungsarbeiten nötig sind: „Wir mussten zunächst den Auflieger mit hydraulischen Hebezylindern anheben bevor wir den PKW mittels Seilwinde unter dem Auflieger hervorziehen konnten.“

Tödlicher Unfall auf A6: Mann stirbt in Autowrack

Als ob das Schicksal des jungen Mannes nicht schlimm genug ist – ein dreister Gaffer filmt schamlos die Unfallstelle und sogar die Leiche.

A6/Heilbronn: Polizei zwingt Gaffer zum Löschen

Als die Polizei Heilbronn eintrifft und sieht, dass eine unbeteiligte Person den Unfall auf der A6 filmt und sogar nicht davor zurückschreckt die Leiche zu filmen, greift sie ein. Nach Zeugenangaben zwingt die Polizei den Gaffer dazu, die Aufnahmen auf seinem Smartphone zu löschen. 

Polizei zwingt Gaffer zum Löschen der Videos auf A6.

Ob die dreiste Filmaktion des Gaffers auf der A6 rechtliche Konsequenzen haben wird, ist noch nicht geklärt. Nach einem Unfall auf der A5 im Juli müssen sich Gaffer jedenfalls auf insgesamt 28.000 Euro Bußgeld einstellen.

Ein VW Golf kracht in der Nähe von Marxzell bei Karlsruhe gegen einen Baum. Der Fahrer (76) wird bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.   

A6/Heilbronn: Immer wieder sorgen Gaffer für Unverständnis

Das Filmen von Unfällen – oder gar Leichen – ist, wie bei dem Unfall auf der A6 bei Heilbronn, nicht nur absolut pietätlos, es kann auch für Verkehrschaos sorgen und behindert oft die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit. Das zeigt sich vergangene Woche auf der A8 bei Pforzheim. Nach einem dramatischen Unfall kommt es auf der Gegenfahrbahn zu einem Stau, weil Gaffer die Autobahn blockieren.

Anfang November ärgert sich die Polizei Heilbronn über die „heute-show“. Die beliebte ZDF-Satiresendung hatte einen Bericht zur Legalisierung von Cannabis mit einer Fotomontage bebildert, in der Heilbronns Polizeisprecher Gerald Olma einer jungen Frau einen Joint anzündet. Die Polizei Heilbronn prüft jetzt rechtliche Schritte gegen ZDF und die „heute-show“.   

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare