1. Heidelberg24
  2. Region

A6: Unfall bei Dielheim – Nissan kracht in Militär-Konvoi

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

A6 - Nach einem Unfall bei Dielheim ist die Autobahn A6 am Dienstagabend zeitweise voll gesperrt. Ein Nissan war auf einen Militär-Konvoi aufgefahren:

Stau nach Unfall auf der A6: Bei Dielheim fährt ein Nissan auf das Schlussfahrzeug eines Militär-Konvois auf. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs verliert beim Crash das Bewusstsein. Die Autobahn muss zeitweise voll gesperrt werden.

AutobahnA6
Längeca. 480 km
StreckenverlaufSaarbrücken (Saarland) - Waidhaus (Bayern)

Auffahrunfall auf A6: Nissan kracht ungebremst in US-Militär-Konvoi

Ein US-Militär-Konvoi ist am Dienstagabend (15. März) auf der A6 in Richtung Mannheim unterwegs. Der Konvoi fährt in langsamer Geschwindigkeit auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn. Gegen 18:58 Uhr fährt ein Nissan vermutlich ungebremst auf einen Ford Galaxy auf, der das Schlussfahrzeug des Militär-Konvois bildet.

Der 34-jährige Nissanfahrer hatte zuvor offenbar die langsam fahrenden Militär-Fahrzeuge übersehen. Durch den Crash wird der Ford Galaxy des US-Militärs im Heckbereich stark beschädigt und kommt am rechten Fahrbahnrand zum stehen. Der Nissan dreht sich nach dem Unfall mehrfach und bleibt in der Mitte der Autobahn liegen.

Unfall mit Militär-Konvoi auf A6 (Symbolfoto).
Unfall mit Militär-Konvoi auf A6 (Symbolfoto). © Stephan Jansen/dpa/PR-Video/Priebe/HEIDELBERG24

34-Jähriger nach Crash auf A6 bewusstlos

Der Unfallverursacher ist nach dem Crash zunächst ohne Bewusstsein. Er wird in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Auch die Beifahrerin im Galaxy wird stationär aufgenommen. Sie trägt leichte Verletzungen davon.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Unfall auf A6: Abschlepper steckt selbst im Stau fest

Den entstandenen Schaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 16.000 Euro. Nach dem Unfall wird die A6 in Richtung Mannheim ab 19 Uhr voll gesperrt. In kurzer Zeit bildet sich ein Stau auf sechs Kilometern Länge. Erst gegen 22 Uhr kann die Autobahn wieder auf allen Fahrstreifen freigegeben werden.

Die Bergung der Fahrzeuge verzögert sich laut Polizei, weil die Rettungsgasse nicht durchgängig gebildet wird und der Abschleppdienst zeitweise selbst im Stau festhängt. Eine Polizeistreife muss den Abschlepper schließlich durch die Rettungsgasse geleiten.

Polizei sucht Zeugen

Die Außenstelle Walldorf des Verkehrsdiensts Heidelberg hat die Ermittlungen zum Unfall auf der A6 übernommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollen sich unter Telefonnummer 06227/35826-0 melden.

In den vergangenen Tagen berichten Autofahrer immer wieder von Militär-Konvois auf der A6. Das US-Militär gibt an, Panzer und anderes militärisches Material von den Coleman Barracks in Mannheim nach Osten zu transportieren. (pol/rmx)

Auch interessant

Kommentare