Vollsperrung bei Schwetzingen

Schon wieder Massen-Crash auf A6! Schwerer Unfall fordert 7 Verletzte

+
Bei einem schweren Unfall auf der A6 bei Schwetzingen sind sechs Fahrzeuge beteiligt – die Autobahn muss im Anschluss rund zwei Stunden lang voll gesperrt werden. (Symbolfoto) 

Schwetzingen - Immer wieder die A6! Am Samstag (26. Oktober) kommt es erneut zu einer schweren Massenkarambolage – diesmal werden sieben Personen verletzt. Alle Infos:

  • Schwerer Unfall auf A6 bei Schwetzingen
  • Massen-Crash fordert 7 Verletzte
  • A6 stundenlang voll gesperrt

Am 24. Oktober war es erst zu einem schweren Massen-Crash auf der A6 bei Sinsheim gekommen – bei dem Unfall wurden vier Personen teilweise schwer verletzt, die Autobahn musste in der Folge fast zehn Stunden lang gesperrt bleiben, der entstandene Schaden wurde auf rund eine halbe Million Euro geschätzt. Nur zwei Tage später nun die nächste Massenkarambolage auf der A6! Diesmal krachen auf Höhe Schwetzingen sechs Autos ineinander, der schwere Unfall fordert sieben Verletzte.

Oft gelesen: Vollsperrung nach schwerem Unfall auf A6 bei Walldorf! Rettungshubschrauber im Einsatz

A6/Schwetzingen: Schwerer Massen-Crash wegen riskantem Spurwechsel

Wie konnte es zu dem schweren Unfall auf der A6 kommen? Gegen 16:20 Uhr ist eine 37-jährige Toyota-Fahrerin von der A61 kommend in Richtung A6 unterwegs. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens gelingt es der Frau offenbar nicht, vor dem Ende des Beschleunigungsstreifens auf die Hauptfahrbahn zu wechseln. In der Folge fährt sie langsam auf dem Standstreifen zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und der Anschlussstelle Schwetzingen/Hockenheim. Kurz darauf wechselt sie schließlich auf die rechte Fahrspur der A6 – mit schwerwiegenden Folgen!

Oft gelesen: Unfall auf A5: Sechs Verletzte – Retter im Großeinsatz!

Nach dem Spurwechsel muss ein nachfolgender Autofahrer eine Vollbremsung einleiten, zieht dabei auf die linke Spur der A6. Durch zu geringen Sicherheitsabstand krachen anschließend, ähnlich wie bei dem schweren Massen-Crash am vergangenen Donnerstag mit drei Schwerverletzten, insgesamt sechs Autos aufeinander.

A6: Sieben Verletzt nach schwerem Unfall bei Schwetzingen

Bei der Massenkarambolage auf der A6 bei Schwetzingen werden insgesamt sieben Personen verletzt und müssen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Doch sie haben reichlich Glück im Unglück – keiner der Beteiligten wird schwerer verletzt, alle sieben Personen können noch am selben Abend aus den Krankenhäusern entlassen werden. Weitaus weniger Glück hatte Mitte Oktober ein 50-jähriger Audi-Fahrer nach einem schweren Unfall auf der A6 bei Hockenheim – für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

Bei dem Unfall auf der A6 am Samstagnachmittag entsteht ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Infolge der Unfallaufnahme muss die Autobahn bei Schwetzingen für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Drei Autos müssen abgeschleppt werden, gegen 18:40 Uhr kann die A6 wieder uneingeschränkt freigegeben werden. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariat Walldorf dauern an.

Ende Oktober sorgt ein Unfall auf der A5 für ein Verkehrschaos, das auch die A6 und die B36 betrifft. Grund dafür ist ein Crash zwischen einem Ford und einem Lkw. Wenige Tage danach legt ein weiterer Lkw-Unfall den Verkehr auf der A6 lahm.

Auch am 14. November kommt es auf der A6 zu einem Unfall: beteiligt sind offenbar mehrere Autos - die Folge ist ein Stau von zeitweise 17 Kilometern.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare