Schwerer Unfall bei Sinsheim

Lkw stürzt auf A6 Böschung hinunter: stundenlange Bergung – kilometerlanger Stau

+
Lkw stürzt von A6 eine Böschung hinunter - die Bergung gestaltet sich schwierig. 

Dielheim/Sinsheim – Abermals kommt es auf der A6 zu einem folgenschweren Unfall. Diesmal stürzt ein Lkw eine Böschung am Fahrbahnrand hinunter. Die Bergung dauert Stunden.

  • Dramatischer Unfall auf A6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim
  • Lkw durchbricht Leitplanke und stürzt Böschung hinunter
  • A6 stundenlang gesperrt

Update vom 28. August: Die Bergungsarbeiten nach dem schweren Unfall auf der A6 dauern noch auch in den frühen Morgenstunden an. Wie die Polizei am Mittwochmorgen gegen 0:30 Uhr mitteilt, sind die Einsatzkräfte noch vor Ort. Noch immer ist unklar, warum der Lkw die Böschung hinuntergestürzt ist. Auch ist ungewiss, wie viel Diesel ausgetreten ist. Ob das Erdreich an der Unfallstelle auf der A6 abgetragen werden muss, könne erst nach der Bergung des Lkw gesagt werden, so die Polizei. Da bei dem Unfall auch die Stromkabel an der Autobahn beschädigt werden, sind die Notrufsäulen zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim bis auf Weiteres außer Betrieb. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen auf der A6 wird auf 31.000 Euro geschätzt.

Oft gelesen: Horror-Unfall auf A6 bei Heilbronn: 27-Jähriger kracht mit voller Wucht in Stauende

A6: Zwei Spuren nach Unfall gesperrt – kilometerlanger Stau

Der 41-jährige Lkw-Fahrer wird bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und kann sich laut Polizei selbstständig aus dem Wrack befreien. Er wird zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden am Lkw wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Da während der Bergung die rechte und mittlere Fahrspur gesperrt werden muss, entsteht auf der A6 in Richtung Heilbronn ein Stau von etwa sechs Kilometern. Laut Polizei werden die Bergungsarbeiten noch bis in die frühen Morgenstunden andauern. Somit ist auch mit einem Stau im Berufsverkehr zu rechnen.

Dramatischer Unfall auf A6: Lkw stürzt Böschung hinunter – Bergung dauert Stunden 

Auf der A6 hat sich am Dienstag (27. August) bei Dielheim gegen 17 Uhr ein dramatischer Unfall ereignet. Ein Lkw kommt zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim von der A6 ab und stürzt auf einen Wirtschaftsweg. Aus bislang ungeklärter Ursache durchbricht der Lkw auf der rechten Seite die Leitplanke und fällt mehrere Meter eine Böschung hinunter. Dabei zieht der Sattelzug ein Stromkabel der Autobahn-Betreibergesellschaft via6West mit. Auch der Dieseltank des Lkws reißt durch die heftige Kollision auf. 

A6/Sinsheim: Massiver Stau droht - Bergung wird mehrere Stunden dauern 

Bei dem folgenschweren Unfall auf der A6 wird der Fahrer des Lkw schwer am Bein verletzt. Nach ersten Informationen kann der Fahrer von den eintreffenden Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden – bevor die Feuerwehr eintrifft. 

Die Bergungsmaßnahmen an der A6 werden noch einige Stunden andauern, denn im Laderaum sind mehrere Tonnen Papier geladen. Das Frachtgut muss zunächst geborgen werden, um anschließend den Lkw mit einem Kran aus der Böschung ziehen – Kräfte der Feuerwehr, DRK und Polizei sind vor Ort.

A6/Sinsheim: Dramatischer Lkw-Unfall verursacht kilometerlangen Stau 

Aktuell (18:30 Uhr) ist die A6 auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen in Fahrtrichtung Sinsheim gesperrt, dadurch kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Hinter der Unfallstelle auf der A6 bildet sich derzeit ein kilometerlanger Stau

Fotos vom schweren Unfall auf A6: Lkw stürzt Böschung hinunter 

Immer wieder kommt es auf der A6 zu schlimmen Unfällen. Doch diese Bilanz schockiert sogar die Polizei: Während ein Lkw-Anhänger am 10. Juli auf der A6 bei Sinsheim in Flammen steht und die Feuerwehr damit beschäftigt ist, den Brand zu löschen, führt die Polizei Überwachungsmaßnahmen durch. Sie kontrolliert den Verkehr und achtet besonders auf Gafferund stellt dabei Unglaubliches fest.

Auch auf der A6 bei Heilbronn spielen sich tragische Szenen im August ab: In der Nacht zum Samstag (31. August) verunglückt ein junger Mann tödlich. Ein dreister Gaffer filmt die Unfallstelle und die Leiche, aber bekommt danneine Lektion erteilt. Und auch am darauffolgenden Tag kracht es auf der A6. Nach dem Unfall muss die Polizei Teile der Autobahn sperren, denn auf der A6 streunert ein Hund, der im Unfallwagen saß!

Auch auf der A6 an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen, denn es finden im September umfassende Sanierungsmaßnahmen statt. 

pri/esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare