Seit 5:40 Uhr

Lkw-Unfall auf der A6: Möbel-Trümmer sorgen für Sperrung

Ein kaputter Lkw auf der Autobahn. Dahinter liegen verschiedene Möbel.
+
Schwerer Unfall auf der A6.

Sinsheim – Auf der A6 krachen am Morgen zwei Lkw zusammen. Die Ladung eines Fahrzeuges verteilt sich daraufhin auf allen Spuren. Die Strecke ist daher eine Zeitlang gesperrt. 

  • Schwerer Unfall auf der A6 bei Sinheim.
  • Zwei Lkw krachen zusammen – einer verliert den Inhalt seiner Ladefläche.
  • Der Inhalt verteilt sich überall und die A6 muss zeitweise gesperrt werden.
  • Die Strecke ist wieder frei.

Update vom 11. August um 11:45: Die A6 in Richtung Heilbronn ist seit etwa 10:30 Uhr wieder frei. Die Polizei nennt zudem neue Details zu dem Unfall. Demnach fährt ein 53-Jähriger mit einem Klein-Lkw aus bislang unbekanntem Grund auf den Verzögerungsstreifen an der Abfahrt zu Tank- und Rastanlage Kraichgau-Süd und streift dort den Auflieger eines Sattelzuges. Daraufhin ist der Kastenaufbau gerissen und der Hausrat verteilt sich über die Autobahn. Der Schaden beträgt etwa 50.000 Euro. Durch die Sperrung entsteht ein Stau von etwa sechs Metern.

Erstmeldung vom 11. August um 11 Uhr: Nach Angaben der Polizei kracht es am Dienstagmorgen (11. August) auf der A6 in Richtung Heilbronn. In den Crash sind gegen 5:40 Uhr ein 7,5 Tonner und ein Sattelzug involviert. Was genau zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Süd und Sinsheim-Steinsfurt passiert ist, muss noch von der Polizei ermittelt werden. Darüber berichtet HEIDELBERG24.de.

Schwerer Unfall auf der A6: Möbel auf der Autobahn

Klar ist allerdings, dass bei dem Auffahrunfall die Ladefläche eines Transporters komplett zerstört worden ist, sodass sich der Inhalt über alle drei Fahrspuren verteilt! Dabei handelt es sich um verschiedene Kleinteile wie Stühle, Kartons und Pflanzen. Das Fahrzeug ist wohl für einen Umzug gemietet worden.

Trotz des Chaos nach dem Unfall auf der A6 scheint niemand bei dem Crash verletzt worden zu sein. Die Einsatzkräfte müssen allerdings die Unfallstelle aufräumen. Dafür ist die Autobahn* für etwa 45 Minuten in Richtung Heilbronn voll gesperrt worden, wodurch sich ein Stau von rund drei Kilometern gebildet hat.

Mittlerweile sind nur noch zwei der drei Fahrstreifen blockiert. Wie lange die Aufräumarbeiten noch dauern werden, ist bislang unklar. Auch die Höhe des Schadens muss noch ermittelt werden.

Erst am Samstag (8. August) hat es einen Horror-Unfall auf der A5 bei Bühl gegeben*. Bei dem Crash eines VW-Transporters gegen eine Brückenmauer werden mehrere Personen verletzt – und ein 11 Monate altes Kleinkind stirbt. HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (dh)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare