1. Heidelberg24
  2. Region

A6: Chaos auf der Autobahn - Lkw sichert Unfallstelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Auto nach Unfall auf der A6.
Auf der A6 hat es am Mittwochmorgen eine Vollsperrung gegeben. © HEIDELBERG24/PR-Video/Priebe

A6/Wiesloch - Drei Autos müssen nach Crashs abgeschleppt werden, die Autobahn wird vollgesperrt. Kaum ist die Sperrung der A6 aufgehoben, gibt es den nächsten Unfall:

Update, 14:25 Uhr: Jetzt ist klar, was bei dem Unfall am Mittwochmorgen auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim passiert ist. Eine 21-jährige Frau hat auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Mini verloren. Dadurch kam sie rechts von der Fahrbahn ab und crashte in die Leitplanke.

Der Mini prallte von der Leitplanke ab und kam auf dem rechten Fahrstreifen der A6 zum Stehen. Glück im Unglück: Zwar entstand bei dem Unfall Sachschaden von mehr als 5.000 Euro, aber die junge Frau blieb unverletzt. Aufgrund eines Lkw-Fahrers, der umgehend reagierte und hinter dem verunfallten Auto stehen blieb, ist bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte nichts weiteres passiert.

Unfall auf A6: Mega-Chaos im Berufsverkehr

Erstmeldung vom 15. September, 09:34 Uhr: Am Dienstag noch 27 Grad, am Mittwoch Regen - das Wetter und vor allem der schnelle Wechsel macht sich auch auf den Autobahnen bemerkbar. Am frühen Mittwochmorgen kommt es auf der A6 gleich zu mehreren Unfällen. Drei Autos sind zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim in die Leitplanke gekracht. Der Grund: Möglicherweise Aquaplaning.

Durch den Regen über Nacht und am Morgen gibt es auf der A6 vor Sinsheim ausreichend gefährliche Stellen. Wer zu schnell fährt, kann ebenso schnell die Kontrolle über sein Auto verlieren. Die Polizei ermittelt derzeit noch, ob das Wetter und der Regen wirklich der Grund für die Unfälle ist.

Unfall auf der A6, Auto steht in der Leitplanke
Auf der A6 kommt es am Mittwochmorgen zu Staus. © Priebe

So oder so haben die Unfälle auf der A6 schwerwiegende Folgen für alle Autofahrer, die im Berufsverkehr in Richtung Heilbronn unterwegs sind, denn: Nach knapp rund 90-minütigen Bergungsarbeiten mitsamt Vollsperrung der A6 in Fahrtrichtung Heilbronn, hat sich auch ein Stau über zwei Kilometer gebildet, der sich aktuell (9 Uhr) noch nicht aufgelöst hat.

Heißt: Für den Weg zur Arbeit muss wohl jeder der auf der A6 in Richtung Heilbronn unterwegs ist, etwas mehr Zeit einplanen, auch wenn die Polizei soeben die Strecke wieder freigegeben hat.

Nächster Unfall auf der A6: Nun auch Fahrtrichtung Mannheim betroffen

Der eine Unfall ist beseitigt, da kracht es auch schon wieder: Wie die Polizei gegenüber HEIDELBERG24 erklärt, hat es nun wohl auf der Gegenfahrbahn ein Auto erwischt. Ein Anrufer meldete, dass sich um kurz vor 9 Uhr ein Auto gedreht hat und in die Leitplanke gekracht ist.

Infos zur Autobahn A6
Länge477 Kilometer
Gebaut3. Oktober 1935
BundesländerSaarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen, Bayern

Aktuell sind auf der A6 in Richtung Mannheim bei Wiesloch/Rauenberg also die rechte und mittlere Fahrbahn nicht befahrbar. Wie die Polizei mitteilte, hat eine Frau wohl die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist in die Leitplanke gefahren. Die Bergungsarbeiten laufen.

Ein geschäftiger Mittwochmorgen für die Polizei, ein nerviger für viele Autofahrer, denn nun droht der nächste Stau auf der A6 - und somit erneut Verzögerungen auf dem Weg zu Arbeit. Geduld ist gefragt, vorsichtiges Fahren aufgrund des Wetters ebenfalls.

Auch interessant

Kommentare