1. Heidelberg24
  2. Region

Baden-Württemberg: Abiprüfungen 2022 gestartet – mit diesen Corona-Anpassungen

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Baden-Württemberg - Ab Montag (25. April) starten die Abiturprüfungen. Wie in den letzten zwei Jahren müssen die Schüler mit den Corona-Bedingungen klarkommen.

Das Abitur in Baden-Württemberg geht wieder in die heiße Phase. Ab Montag (25. April) müssen Schüler im ganzen Bundesland in schriftlichen und mündlichen Prüfungen beweisen, ob sie den Schulabschluss an einem Gymnasium verdient haben, der ihnen ein Studium ermöglichen kann. Neben allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien wird es auch an Gemeinschaftsschulen mit gymnasialer Oberstufe ernst.

BundeslandBaden-Württemberg
LandeshauptstadtStuttgart
Einwohnerzahl11.103.043 (31. Dezember 2020)
Fläche35.751 km²
MinisterpräsidentWinfried Kretschmann (Grüne)

Baden-Württemberg: Abiturprüfungen starten für über 47.000 Schüler

Laut dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg nehmen 2022 rund 47.400 Schüler an den Abiturprüfungen teil. Davon besuchen etwa 31.600 eine allgemeinbildende Schule und 15.800 ein berufliches Gymnasium. Durch die Corona-Pandemie sind auch dieses Jahr wieder Anpassungen nötig. Generell sind die Schüler aber durch die schweren Zeiten seit 2020 darauf vorbereitet.

„Wir haben Anpassungen an den Rahmenbedingungen vorgenommen, um die Umstände angemessen zu berücksichtigen und um Ihnen ein faires Abitur zu ermöglichen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. Auch die Lehrkräfte werden gelobt. „Ich habe großen Respekt vor dem, was Schulleitungen und ihr gesamtes Team vor Ort stemmen und nun noch einmal organisieren, um einen reibungslosen Ablauf der Abiturprüfungen zu ermöglichen.“

So will Kultusministerium das Abitur in Baden-Württemberg fairer machen

Auch wenn an den Gymnasien in Baden-Württemberg die Rahmenbedingen angepasst werden, bleibt das Niveau der Prüfungen unverändert. So wird zum Beispiel die Arbeitszeit in allen schriftlichen Prüfungsfächern um 30 Minuten verlängert. Zudem dürfen Lehrer bereits bei der Vorauswahl der schriftlichen Prüfungen die Aufgabe aussuchen, die ihrer Klasse am ehesten liegt.

In den Fächern, in denen auch unter normalen Umständen eine Schülerwahl von Aufgaben vorgesehen ist, bleibt diese in vollem Umfang erhalten. In den berufsbezogenen Fächern der beruflichen Gymnasien werden zusätzlich zur Verlängerung der Prüfungszeit angemessene inhaltliche Schwerpunkte für die Prüfung gesetzt.

In diesem Zeitraum finden Abiturprüfungen in Baden-Württemberg statt

An den allgemeinbildenden Gymnasien und den Gemeinschaftsschulen beginnt die Abiturprüfung am Montag mit den Fächern Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. Im Prüfungszeitraum müssen zudem noch drei schriftliche Prüfungen in den gewählten Leistungsfächern geschrieben werden. Die mündlichen Prüfungen finden zwischen dem 27. Juni und dem 8. Juli statt.

Ähnlich sieht es auch an den beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg aus. Dort startet das Abitur am Montag mit Spanisch, ab Dienstag werden dann die Fächer geprüft, die für den Beruf am wichtigsten sind. Die mündlichen Prüfungen finden dann zwischen dem 28. Juni und dem 8. Juli statt.

Keine Masken - und Testpflicht an Schulen in Baden-Württemberg

Anders als in den letzten zwei Jahren gibt es aber große Änderungen für die Schüler. Denn seit dem 4. April gibt es in Baden-Württemberg weder eine Masken – noch eine Testpflicht an Schulen. Sicherheitsmaßnahmen wie regelmäßiges Lüften und Hygienepläne werden aber noch fortgeführt. Wer während des Abiturs aber eine Maske am Platz tragen möchte, kann dies tun. (dh)

Auch interessant

Kommentare