Langjährige Mitarbeiterin verstorben

Aktenzeichen XY: Frau brutal überfallen und gewürgt – wer ist der Serientäter?

Mainz/Frankfurt - Räuber überfallen einen Mann am Geldautomaten, ein Serientäter wirft eine Frau zu Boden und würgt sie. Bei Aktenzeichen XY auf ZDF werden die Täter gesucht.

  • Aktenzeichen XY wird am Mittwochabend auf dem ZDF ausgestrahlt.
  • Zwei der Fälle sind aus Mainz und aus Frankfurt am Main.
  • Aktenzeichen XY-Moderatorin Sabine Zimmermann ist am 1. Mai gestorben.

Bei Aktenzeichen XY werden am Mittwoch (6. Mai) wieder mehrere Fälle gezeigt, bei denen die Täter weiterhin auf freiem Fuß sind. Darunter befinden sich auch zwei brutale Fälle aus Frankfurt am Main und Mainz. Es geht um einen bewaffneten Überfall in einer Bank und um einen Serientäter, der eine Frau auf offener Straße überfällt und bis zur Bewusstlosigkeit würgt. Moderator Rudi Cerne spricht in der ZDF-Show ab 20:15 Uhr unter anderem über die beiden Fälle, zu denen es auch einen Film gibt. Mithilfe der originalen Bilder aus der Überwachungskamera sollen die Täter endlich geschnappt werden.

Frankfurt am Main: Täter überfällt und würgt Frau auf offener Straße

Tatort Frankfurt am Main: Am am Morgen des 7. April 2019 macht sich eine 22-Jährige nach einem Disco-Besuch auf den Heimweg. Als sie um 5:15 Uhr aus der U7 in der Leipziger Straße aussteigt, wird sie von einem Mann verfolgt. Er spricht sie in gebrochenem Englisch an, doch sie weist ihn ab und geht zu Fuß weiter. Plötzlich greift der Unbekannte an, drückt die Frau brutal zu Boden und würgt sie bis zur Bewusstlosigkeit! Im Anschluss flüchtet er mit ihrer Kette und ihrem Handy. Die Polizei vermutet, dass der Täter sein Opfer auch noch vergewaltigen wollte. 

Bereits wenige Stunden nach dem grausamen Überfall wird das Handy im Frankfurter Bahnhofsviertel zum Verkauf angeboten. Doch der Unbekannte wird nicht zum ersten Mal kriminell aktiv. Seine DNA kann an vier weiteren Tatorten gefunden werden. Dabei geht es um Einbrüche in Frankfurt und Aschaffenburg. Die Belohnung beträgt daher 2.500 Euro. Der Angreifer ist zwischen 20 und 30 Jahren alt und hat ein Tattoo im Gesicht.

Völlig unverständlich ist zudem das Verhalten der Anwohner. Denn während des Verbrechens auf offener Straße eilt niemand der Frau zu Hilfe oder ruft die Polizei!

Mainz: Duo überfällt Mann – und erbeutet mit Pistole 1.000 Euro

Tatort Mainz: Am 27. Juli 2018 betritt ein Mann eine Bankfiliale in Bretzenheim. Dort will er gegen 0:50 Uhr 1.000 Euro von seinem Konto abheben. Gerade als er die Geheimzahl eintippt, passiert das Unfassbare. Von hinten nähern sich zwei Unbekannte und bedrohen den Mann mit einer Pistole. Die Räuber erbeuten 1.000 Euro und fordern zudem noch das Handy. Das Opfer versucht sich zu wehren und zu fliehen – jedoch ohne Erfolg. Einer der Angreifer schlägt ihn nieder und das Duo flieht. Die Wirtin einer Kneipe glaubt ein paar Wochen später einen der Räuber erkannt zu haben. Doch als sie die Polizei ruft, ist er verschwunden. Die Belohnung liegt bei 1.000 Euro. 

Das ZDF trauert um Sabine Zimmermann. (Symbolfoto)

In einer Folge im Oktober 2019 geht es ebenfalls um einen Fall aus Frankfurt. Trickbetrüger erbeuten die Kontokarte eines Seniors und plündern anschließend sein Konto. Auch in Karlsruhe geht es um ein Räuber-Duo, das ein Ehepaar im eigenen Haus malträtiert

Traurige Nachricht: Sabine Zimmermann ist verstorben

Wie die Firma Securital, die unter anderem Aktenzeichen XY produziert, mitteilt, ist Sabine Zimmermann am 1. Mai nach kurzer aber schwerer Krankheit verstorben. Als Adoptivtochter von Eduard Zimmermann, der in den 60er Jahren die ZDF-Sendung „Vorsicht, Falle“ und „Aktenzeichen XY...ungelöst“ ins Leben rief, kam sie schon früh mit Verbrechen in Kontakt. Nach einer Fotografenlehre auf „Polizeifotografie“ arbeitete sie sieben Jahre lang beim Erkennungsdienst des Polizeipräsidiums München.

Mitte der 80er Jahre wurde Sabine Zimmermann Teil von Securital und arbeitete in allen Abteilungen. Ab 1987 war sie Co-Moderatorin neben ihrem Vater Eduard Zimmermann. Fünf Jahre später übernahm sie die Leitung der Tochterfirma „Crime-TV“. Von 1998 bis 2001 moderierte Sabine Zimmermann die ZDF-Sendung „Vorsicht, Falle“. Bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 2011 konzentrierte sie sich auf die Leitung von Securital. Insgesamt gehörte sie der Firma fast 30 Jahre lang an. 

pm/dh

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare