Doppelmord im Jahr 1999

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Ehepaar brutal ermordet – Polizei spricht von „Übertötung“

ZDF-Moderator Rudi Cerne wird den Doppelmord in Rödermark (Kreis Offenbach) bei „Aktenzeichen XY“ zum Thema machen.
+
ZDF-Moderator Rudi Cerne wird den Doppelmord in Rödermark (Kreis Offenbach) bei „Aktenzeichen XY“ zum Thema machen.

„Aktenzeichen XY“: Am Mittwoch dreht sich bei der ZDF-Sendung alles um Cold Cases. Dieser ungelöste Mordfall eines Ehepaares stellt seit 21 Jahren die Polizei Offenbach vor ein Rätsel:

Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ zeigt nicht nur aktuelle Kriminalfälle, sondern auch Cold Cases, die bis heute Ermittler vor Rätsel stellen. Am Mittwoch (4. November) werden vier dieser ungelösten Fälle im Studio vorgestellt. Die Polizei erhofft sich damit neue Hinweise, um endlich die Wahrheit der grausamen Morde herauszufinden.

Ein Fall, der beim Aktenzeichen XY Spezial behandelt wird, hat sich vor über 20 Jahren in der Nähe von Offenbach ereignet. Ein Ehepaar ist in seinem eigenen Zuhause überfallen und getötet worden. Von dem oder den Tätern fehlt bis heute jede Spur. Bei der Ausstrahlung der ZDF-Sendung mit Moderator Rudi Cerne wird noch einmal über den Fall gesprochen. Die Polizei zeigt dabei Beweismaterial und spricht über die bisherigen Erkenntnisse. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

„Aktenzeichen XY Spezial“ (ZDF): Cold Case bei Offenbach – Mord beschäftigt Ermittler seit 21 Jahren

Der Doppelmord ereignet sich vor 21 Jahren in der Potsdamer Straße in Rödermark bei Offenbach. Am 15. März 1999 kommt Claus Lange von einem Einkauf nach Hause. Er betreibt dort ein Reiseunternehmen. Seine Frau Zohre, die als Frauenärztin tätig ist, ist in diesem Moment noch nicht daheim. Als er gegen 18 Uhr am gemeinsamen Wohnhaus antrifft, begegnet er wenig später seinen Mördern. Laut „Aktenzeichen XY“ bringen die Täter Claus Lange eiskalt um und warten anschließend am Tatort auf ihr zweites Opfer.

Zohre Lange macht an diesem Tag gegen 20:15 Uhr Feierabend. Als sie nach Hause kommt, wird sie von den unbekannten Tätern überrascht und getötet. Laut Polizei Offenbach stehlen die Verbrecher diverse Gegenstände, die bis heute nicht wieder aufgefunden werden können. Die Täter setzt abschließend das Haus unter Wasser und verlassen es. Über den Mordfall in Rödermark berichtet auch die Frankfurter Rundschau*.

„Aktenzeichen XY Spezial“ (ZDF): Mord an Ehepaar Lange – kann die Sendung entscheidende Hinweise liefern?

Dieser Doppelmord hatte damals bereits für große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gesorgt. Trotz einer mit 19 Beamten gebildeten Sonderkommission „Soko Breidert“ konnte die Tat bisher nicht aufgeklärt werden. Für die Ermittler ist aufgeben aber keine Option - denn Mord verjährt nicht!“, heißt es in der Pressemitteilung von der Polizei Offenbach.

Ein altes Polizei-Plakat zum Mordfall Lange.

Der Fall wird deshalb am Mittwoch (3. November) ab 20:15 Uhr bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ behandelt. Stefan Racic, Kriminalhauptkommissar der Kripo Offenbach, wird live aus dem Polizeipräsidium in die Show nach München zugeschaltet. Unter anderem wollen die Beamten folgende Fragen klären:

  • Was ist das Motiv für dieses schreckliche Verbrechen?
  • Im Haus fehlte ein Computer? Befanden sich darauf Geheimnisse?

Hinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-3456 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten. Die Belohnung für entscheidende Hinweise beträgt 5.000 Euro.

„Aktenzeichen XY“: Rudi Cerne behandelt Cold Cases – diese Mord-Fälle stellen Ermittler vor Rätsel

Neben dem Doppelmord werden bei dem „Aktzenzeichen XY Spezial“ weitere Mordfälle behandelt. Zum einen wollen Rudi Cerne und die Polizei herausfinden, wer die 10-jährige Martina Möller aus Neunkirchen-Vluyn ermordet hat. Sie wurde im Mai 1986 umgebracht. Ihr Täter kann bis heute nicht gefasst werden. Auch der Mordfall einer Frau aus dem Jahr 2001 wird behandelt, wie die tz berichtet.*

Der zweite Fall aus dem Jahr 1999 beschäftigt sich mit dem mysteriösen Verschwinden von Melanie Frank aus Wiesbaden. Ihre Mutter schickte sie Zigaretten holen, doch die 13-Jährige kam nie wieder nach Hause. Ihr Leiche wurde neun Jahre später gefunden. Der letzte Fall stellt die Ermittler aus Trier vor ein Rätsel: Ulrich Oehmes (19) Leiche wurde am 20. Februar 1982 in einer Lavagrube bei Gerolstein gefunden. Was dem jungen Mann widerfahren ist, ist vollkommen unklar. (jol) *HEIDELBERG24, Frankfurter Rundschau und tz sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare