Im weichen Boden eingesunken

B39: Betonmischer wieder auf Straße zurück gehoben

+
Bergungskran hebt Betonmischer auf B39 zurück.

Altlußheim - Kurioser „Unfall“ auf der B39 am Donnerstagmorgen: Der Fahrer eines Betonmischers hält an, um die Ladung zu überprüfen. Da sackt das Fahrzeug in den weichen Boden ein.

Update vom 7. April: Nach einem Unfall in Neulußheim wird ein Hubschrauber für die Suche nach dem Fahrer eingesetzt. Dieser ist mit seinem BMW gegen eine Mauer gekracht und einfach abgehauen.

+++

2. Update (12 Uhr)

Der Bergungskran hat den Mischer zurück auf die Straße gehoben. Bis zum Abschluss der Aufräum- und Reinigungsarbeiten bleibt die B39 einseitig gesperrt.

Bergekran der Feuerwehr Mannheim.

+++

1. Update (10:39 Uhr)

Die Bergung des havarierten Lkw auf der B39 beginnt in Kürze. Der Bergekran ist an der Unfallstelle eingetroffen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Bergung.

Die Vorbereitungen für die Bergung laufen.

+++

Lkw droht umzukippen!

Der 50-jähriger Fahrer eines Betonmischer hält um kurz vor 9 Uhr am Donnerstag (20. Dezember) zwischen Lußhof und Altlußheim auf der B39 an. Der Grund: Er will prüfen, ob sein Laster Ladung verliert. 

Dabei kommt er nach rechts auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn. Der mit 20 Tonnen Estrich beladene Laster sinkt mit der rechten Seite im aufgeweichten Boden der Böschung ein und könnte jeden Moment umstürzen!

Betonmischer steckt an B39-Böschung fest.

Der Fahrer informiert umgehend die Polizei. Vier Feuerwehrfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Altlußheim und Neulußheim sichern den Lkw derzeit mit Stahlseilen ab. 

Aktuell ist die B39 zwischen Lußhof und Altlußheim in Richtung Hockenheim gesperrt.

Die Berufsfeuerwehr Mannheim ist mit einem Bergekran unterwegs zum „Unfallort“.

pol/pri/rmx

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare