Hinterlässt Krater im Feld

Zu schnell? VW-Fahrer fliegt 20 Meter über Feldweg

Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
1 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
2 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
3 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
4 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
5 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
6 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
7 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.
8 von 17
Nach einem wilden Ritt landet der VW-Fahrer schließlich im Feld.

Angelbachtal - Eine filmreife Szene legt ein Mann mit seinem VW Scirocco hin, als er von Eichelberg nach Angelbachtal unterwegs ist. Was passiert ist:

Am Dienstagmittag fährt der Mann gegen 13:30 Uhr auf der L551 von Eichelberg in Richtung Angelbachtal, als der Unfall passiert:

Offenbar zu schnell unterwegs, verliert er in einer Linkskuve die Kontrolle über sein Auto und kommt nach rechts von der Straße ab. Dabei brettert er noch weitere 100 Meter über den Grünstreifen an der Fahrbahn entlang.

An einer Feldwegeinmündung wird das Auto dann in die Höhe katapultiert und fliegt noch etwa weitere 25 Meter durch die Luft, bis er schließlich auf den Rädern krachend zum stehen kommt - und sogar eine Furche in den Boden schlägt!

Das Auto wird dabei vor allem am Heck beschädigt. Der Fahrer muss zwar ins Krankenhaus, hat aber wahrscheinlich großes Glück, denn seine Verletzungen hätten weitaus schlimmer sein können.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

jab/priebe

Mehr zum Thema

Fotos: Lkw-Unfall auf A6

Fotos: Lkw-Unfall auf A6

Tödlicher Unfall: A6 bei Sinsheim gesperrt

Tödlicher Unfall: A6 bei Sinsheim gesperrt

Schwerer Unfall auf der A61!

Schwerer Unfall auf der A61!

Kommentare