40.000 Kerzen

Das Angelbachtal leuchtet - Lichtermeer und Lasershow verzaubert Besucher

+
Der Pfingstmarkt im Angelbachtal bietet so manches für Jung und Alt.

Angelbachtal - Schon längst gehört der Pfingstmarkt zum Angelbachtal dazu – Die Schlossparkbeleuchtung und die große Musik-Lasershow sind wieder das Highlight und locken viele Besucher an:

Das Pfingstwochenende bietet einiges – doch eines der großen Highlights ist wieder der Pfingstmarkt im Angelbachtal! Riesenrad, Autoscooter und Schiessbuden – am Samstag (19. Mai) ab 18 Uhr können sich die Besucher auf ein ganz besonderes Wochenende freuen. Dieses wird traditionell mit dem Bierfassanstich eröffnet. 

Der erste Tag endet mit einem großen Höhen-Feuerwerk und Vorfreude auf den Sonntag. 
Ehrenamtliche verwandeln den Schlosspark in ein großes Lichtermeer, damit es am Sonntag ab 19 Uhr so richtig losgehen kann: Die Tore sind geöffnet und 40.000 Kerzen, die in verschiedenen Mustern und Formen aufgebaut sind, können von allen bestaunt werden. 

Musik, Show und Feuerwerk: Pfingstmarkt im Angelbachtal 

Musik, Artisten und Feuerwerk

Überall breiten sich Familien mit ihren Decken aus, um die vielen Attraktionen zu bewundern. ‚Bubble-Zauber-Seifenblasernkünstler‘, Dudelsackbläser und weitere Musikdarstellungen, Feuertanzshow und Modelballonglühen – die Schlossparkbeleuchtung bietet für jeden etwas!


Sobald es endlich dunkel wird, strömen die Besucher geradezu zum Schloss hin: Hier findet ab 22:20 Uhr die große Laser-Musikshow statt, auf die alle warten – und sie werden nicht enttäuscht. Die bunten Lichter setzen den Schlosspark noch einmal ganz neu in Szene und begeistern alle!
 

Impressionen von 2015

Impressionen vom Angelbachtaler Pfingstmarkt

Montag, der letzte Tag des Pfingstmarkts, bietet eine Foto-Ausstellung im Schloss, verschiedene Kinder-Aktionen und Musikauftritte. Besonders spannend wird es noch einmal beim Ruderbootwettbewerb ab 14 Uhr.
Die Besucher freuen sich wieder auf nächstes Jahr, wenn es im Schlosspark heißt: „Angelbachtal begrüßt seine Gäste!“

cet

Kommentare