Alle Infos zum Rapper aus Ludwigshafen

Apache 207: Richtiger Name, Alter und Größe – das ist über den Rapper bekannt!

+
Apache 207 in seinem neuen Musikvideo „Roller“.

Apache 207 ist der ‚Rising Star‘ am Deutschrap-Himmel schlechthin. Mit seinem Song „Roller“ klettert er auf Platz 1 der Charts – und jetzt gibt es noch mehr Neuigkeiten:

  • Apache 207 (21) ist der Newcomer in der Deutschrap-Szene
  • Mit „Kein Problem“ schafft Apache 207 im April 2019 den Durchbruch
  • Sein neuer Song „Roller“ schafft es auf die Spitze der Deutschen Charts
  • Jetzt ist Apaches bürgerlicher Name und auch sein Alter enthüllt

Update vom 16. Oktober: Apache 207 ist das Mysterium unter den Deutschrappern – so will es sein Label. Zumindest bis zum Album-Release am 25. Oktober müssen sich Fans noch auf Interviews mit ihm gedulden. Doch in der Zwischenzeit tauchen immer mehr private Infos über den Rapper aus Ludwigshafen auf – so auch sein Name und sein Alter.

Apache 207 heißt laut LUDWIGSHAFEN24-Informationen mit bürgerlichem Namen Volkan Yaman und wurde am 23. Oktober 1997 geboren. Somit ist er 21 Jahre alt – und wird kurz vor seinem ersten Album seinen 22. Geburtstag feiern. Trotz seines recht jungen Alters ist der Rapper einer der Größten im Geschäft – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn wie er selbst in seinem Song „2 Minuten“ verrät, ist er stolze zwei Meter groß: „Und wie kann es sein, dass dein Lächeln meine zwei Meter schwach macht, meine zwei Meter krank macht...“

Apache 207 rappt mit Sido auf neuem Album „Ich und keine Maske“ – und die Fans rasten aus!

Update vom 27. September: Am Freitag veröffentlicht Rap-Legende Sido endlich sein neues Album „Ich und keine Maske“. Neben Features mit Casper oder Johannes Oerding gibt es – sehr zu Freude der Fans – auch einen Song mit  Rap-Shootingstar Apache 207! In „2002“ blicken die Rapper zurück in die Vergangenheit: Sido stand da kurz vor dem Beginn seiner Solo-Karriere – bei Apache 207 hat der große Durchbruch ja bekanntlich ein paar Jährchen länger gedauert. Auf das Album von Apache 207 müssen die Fans übrigens noch ein paar Wochen warten – „Platte“ erscheint erst am 25. Oktober. 

Während Apache 207 voll auf Erfolgskurs ist, sorgt ein weiterer Ludwigshafener in einer RTL2-Show für Schlagzeilen: Mischa ist Kandidat der Kuppel-Show „Love Island“ und kniet in einer Folge plötzlich vor seiner Angebeteten. Folgt da etwa ein Heiratsantrag?

Apache 207 rappt mit Sido auf neuem Album „Ich und keine Maske“

Update vom 20. September: Über 250.000 Aufrufe in knapp acht Stunden kann das Video zum neuen Song von Apache 207 schon auf YouTube vorweisen. Das Video zu „200 km/h“ drehte der Deutschrap-Newcomer unter anderem in einem Hotel gegenüber der Rheingalerie in Ludwigshafen. Vor vier Tagen rätselten die Fans noch unter einem Instagram-Foto von Apache 207, das ihn auf dem Hotel-Balkon im Bademantel und weißen Socken zeigt. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Was war da denn los ?

Ein Beitrag geteilt von Apache 207 (@apache_207) am

Wie üblich explodiert nach dem Release des neuen Apache 207-Videos die Kommentar-Box bei YouTube: „Der wird noch der heftigste Künstler in Deutschland“, kommentiert ein Nutzer – oder: „Das Video knallt böser als die Türe vom Jobcenter“. Viele Fans des Rappers dürften auch den Hinweis auf das Datum 25.10.2019 entdeckt haben, der schwer zu übersehen war. Dann soll endlich das Album „Platte“ von Apache 207 erscheinen!

Enthüllt! Apache 207 auf Album dieses Rappers zu hören

Update vom 17. September: Am 25. Oktober soll das erste Album von Apache 207 erscheinen. Doch bevor es so weit ist, beehrt der frisch gebackene Nummer-1-Künstler bekannte Deutschrapper mit seiner Anwesenheit – so auch keinen geringeren als Sido! Dieser hat die Tracklist seines neuen Albums „Ich und keine Maske“, das am 27. September veröffentlicht wird, auf Instagram gepostet. Neben Features mit Casper, Luciano und Johannes Oerding ist auch das Lied „2002“ zusammen mit Apache 207 drauf. Apache 207 kommentiert ganz selbstbewusst unter dem Post: „Ich mache keine Features, erfüll‘ nur Träume, die ich als Kind hatte.“  

Der Titel „Ich und keine Maske“ ist eine Anlehnung an seine LP „Ich und meine Maske“ (2008), als Sido noch die Klischees eines typischen Gangster-Rappers erfüllt hatte. Mittlerweile ist es ruhig um den ehemaligen Skandal-Rapper geworden. Auch seine Maske hat der Familienvater bereits vor Jahren abgelegt. Seit dem 12. September sitzt Sido als Coach neben Alice Murton, Mark Foster und Rea Garvey bei „The Voice of Germany“. Auch hier kann ein Musiker aus der Region bei Sido punkten: Marvin aus Mannheim liefert eine so starke Performance ab, dass es Sido aus den Socken haut!

Neuer Deutschrap-König? Apache 207 kickt Capital Bra von der Chart-Spitze

Update vom 6. September: Jetzt hat er es endlich geschafft: Apache 207 belegt mit seinem Song „Roller“ den 1. Platz der deutschen Single-Charts – und kickt damit Capital Bra und Samra von der Chart-Spitze. Wahrscheinlich wird es nicht sein letzter sein. Doch der Shooting-Star mit der Soul-Stimme ist derzeit mit mehreren Songs in den Charts vertreten. Mit „Kein Problem“ belegt er Platz 51, mit „2 Minuten“ den 74. Platz und mit „Brot nach Hause“ ist er auf dem 87. Platz. Damit hat Apache 207 gleich vier Tracks gleichzeitig in den aktuellen Top-100.

Rapper Apache 207 hat mit seinem neuen Song die Spitze der Single-Charts erreicht.

Apache 207: „Roller“ steigt auf Platz 2 in die Charts ein

Update vom 3. September: Apache 207 hat mit seiner neuen Single „Roller“ seinen persönlichen Rekord geknackt und feiert einen Mega-Erfolg. Der neue Song ist direkt nach der Veröffentlichung nämlich auf Platz 2 der Deutschen Charts aufgestiegen. Zum Vergleich: Seinen Durchbruch schafft Apache 207 mit „Kein Problem“ – dieser Song klettert ‚nur‘ auf Platz 35. Besser als der Rapper aus Ludwigshafen ist nur Capital Bra und Samra mit „Nummer 1“ passend zur Chartplatzierung auf Platz 1. 

Apache 207: Neues Musikvideo „Roller“ nach 24 Stunden schon über eine Million Klicks

Update vom 24. August: Rap-Shooting-Star Apache 207 ist mit einem neuen Musik-Video am Start! In nur einem Tag hat „ROLLER prod. by Lucry & Suena“ schon über eine Million Klicks auf YouTube! Damit liegt der Ludwigshafener derzeit auf Rang zwei der YouTube-Trendcharts – nur Shirin Davids „Brillis wurde kürzlich häufiger abgespielt! 

In den letzten vier Monaten hat Apache 207, der aktuell in Mannheim wohnen soll, monatlich ein neues Musikvideo veröffentlicht. „Kein Problem“ kommt inzwischen schon auf fast 6 Millionen Aufrufe, „Brot nach Hause“ auf fast 5. „Nicht wie Du“ wurde beinahe 3 Millionen mal abgerufen, „2 Minuten“ immerhin schon 2,6 Millionen Mal.

Apache 207: Ludwigshafener Rapper ist DER Newcomer der Szene!

Update vom 12. August: Mit seinen mittlerweile über 260.000 Instagram-Followern ist Apache 207 bei den Instagram-Accounts, die im Juli durch die Decke gingen, weit vorne mit dabei. Im Ranking von Horizont.net erreicht der Rapper aus Ludwigshafen sogar Platz vier und landet damit direkt hinter Schauspielerin Lisa Vicari (Netflix-Serie „Dark“), Fußball-Star Max Kruse und „Dark“-Schauspieler Louis Hofmann. Das neueste Musikvideo „2 Minuten“, das Apache 207 im Juli rausbrachte, zählt mittlerweile stolze 2,8 Millionen Aufrufe. 

Update vom 12. Juli: Der Hype um Apache 207 ebbt nicht ab: Wieder hat der Ludwigshafener ein neues Musikvideo herausgebracht. Am Freitag um 0 Uhr veröffentlicht er das Video zum Song „2 Minuten“. Auch hier geht es, wie in den meisten Liedern um Frauen. Besser gesagt: Um eine Frau, die ihm den Kopf verdreht – aber irgendwie doch nicht. Ganz ‚Apache-like‘ in schrillem Hemd und Sonnenbrille präsentiert sich der Rapper auf der Bühne eines Stripclubs. Das Video wurde innerhalb von zwölf Stunden bereits fast 300.000 Mal auf YouTube geklickt.

Auch hier erntet Apache 207 durchweg positive Kommentare: „Richtig geiler Song, Gänsehaut Apaches Stimme ist aus Gold oder Apache der Gangster, der ab und an der Deutschrap Szene einfach mal Meilensteine vorausrennt“, sind die Reaktionen auf das Video zu „2 Minuten“.

Der Hype um den Rapper aus Ludwigshafen beginnt gerade erst. Denn sobald Apache 207 mit Bausa im November auf Tour geht, wird ihn spätestens dann ganz Deutschland kennen – und wahrscheinlich lieben.

Apache 207 kündigt Tour an – mit diesem bekannten Rapper

Update vom 28. Juni: Apache 207 ist der Deutschrap-Newcomer schlechthin. Viele feiern ihn für seinen außergewöhnlichen Stil und bezeichnen ihn bereits als den „Falco der Neuzeit“. Entdeckt hat ihn kein geringerer als Rapper Bausa, der ihn auch unter Vertrag genommen hat. Und zusammen mit ihm geht es bald auf große Deutschland-Tour. Das kündigt Apache 207 am Donnerstag (27. Juni) auf Instagram an. Der Ludwigshafener wird der Support-Act von Bausa auf seiner Tour zum neuen Album „Fieber“, das am 21. Juni erschienen ist, sein. Insgesamt 13 Konzerte plant Bausa zusammen mit Apache 207 in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

APACHE GEHT AUF BAUSA-TOUR

Ein Beitrag geteilt von Apache 207 (@apache_207) am

In der Nähe seiner Heimatstadt wird Apache 207 allerdings nicht auftreten – das nächstgelegene Konzert wird wohl in Würzburg am 21. November in der Posthalle sein. Tickets und alle Tourdaten findest Du hier.

Update vom 14. Juni: Nach „Brot nach Hause“ und „Kein Problem“ folgt der nächste Hit des Ludwigshafeners Apache 207: Das Video zu „Nicht wie Du“ erscheint am Freitag um 0 Uhr auf YouTube und ist auch direkt über die Streaming-Plattform „Spotify“ verfügbar. Das Video hat in den ersten Stunden bereits über 100.000 Klicks und auch die Kommentare sind durchweg positiv: „Der Typ ist einfach genial. Endlich mal jemand der seinen eigenen Stil hat“, schreibt ein Fan unter das neue Video von Apache 207.

Erstmeldung vom 14. Mai: Deutschrapper sprießen zurzeit wie Pilze aus dem Boden. Capital Bra bricht Rekorde, Ufo361 beschließt plötzlich, sich wieder der Musik zu widmen, und schaut man sich die „Spotify Top 50 Deutschland“ an, wird schnell klar: Deutschrap ist wieder voll im Trend – wie zu Zeiten von „Aggro Berlin“, als Sido noch seine Maske trug, Bushido keinen Stress mit Abou Chaker hatte und man mit „Frauenarzt“ nicht den netten Doktor von nebenan meinte. Doch jetzt ist eine neue Generation von Deutschrappern am Start: Sie heißen Mero, Fero, Nimo oder Apache 207 – und letzterer könnte DAS nächste große Ding werden, auch wenn er noch weit davon entfernt ist den Hockenheimring wie Ed Sheeran zu füllen.

Apache 207: Das neue Deutschrap-Wunder aus Ludwigshafen?

Der Ludwigshafener mit türkischer Abstammung veröffentlicht bereits am 5. April sein Video zu „Kein Problem“ und geht damit sofort durch die Decke! Über 1 Million Views hat er damit auf YouTube schon erreicht. Sein neuer Song „Brot nach Hause“, das am 9. Mai erschienen ist, hat bereits über 600.000 Klicks – nach nur vier Tagen. Natürlich schlägt das nicht Capital Bras Erfolge, der kürzlich seine Tour in Mannheim startete, aber das ist schon mal ein guter Anfang.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Kuss auf Backe #hoseinsocke

Ein Beitrag geteilt von Apache 207 (@apache_207) am

Auch in seinem Video zu „Kein Problem“ zeigt sich Apache 207 nicht im typischen Gangster-Rapper-Stil:„Apache, der Gangster, der an und zu sein Tanzbein schwingt“, singt er über sich selbst. Er fährt in gold-glitzernden Nike-Rollschuhen durch die Straßen, macht den Moonwalk und präsentiert sich bunt und schrill im 80er-Jahre-Look.

Vergleich mit Falco – warum Apache 207 so gut ankommt

Genau das kommt an: „Sowas sickes (deutsch: krankes) habe ich schon lange nicht mehr gehört“„Falco der Neuzeit“ und „musikalisch gesehen eine Bombe! Respekt“ sind nur einige der Kommentare, in denen er mit Lobeshymnen überschüttet wird. Und auch die goldenen Rollschuhe, die Apache 207 in dem Video trägt, kommen gut an. Denn der Ludwigshafener schafft in seinen Songs und Videos einen Stil, den es so im Deutschrap nicht gibt – da wundert der Vergleich mit Falco nicht.

Kein Wunder, dass auch Rapper Bausa auf Apache 207 aufmerksam geworden ist und ihn laut Rap.de bereits unter Vertrag genommen hat. Das heißt, dass wir in Zukunft wohl noch viel von dem offenbar erst 20 Jahre alten Ludwigshafener hören werden. Im Juli stattet der Deutschrapper der Metropolregion einen Besuch ab – ob er sich auch mit Apache 207 trifft? Oder will er der Wiege des deutschen Hip Hop Heidelberg huldigen? Erstmal wird die Altstadt in Heidelberg erkundet.

jab/rmx

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare