1. Heidelberg24
  2. Region

Ludwigsburg: Jugendliche getötet – Schweigeminute für Tabitha E. (†17)

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Schweigeminute für getötete Tabitha E. (†17) aus Asperg (Symbolfoto)
Schweigeminute für getötete Tabitha E. (†17) aus Asperg (Symbolfoto) © Harald Tittel/dpa

Ludwigsburg - Seit dem 12. Juli wurde eine 17-Jährige aus Asperg vermisst. Jetzt die schreckliche Gewissheit: Die Jugendliche ist tot. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus:

Update vom 20. Juli, 9:15 Uhr: Als Reaktion auf den Fall der getöteten 17-jährigen hat die Stadt Asperg das Stadtfest am Wochenende angepasst. Das berichtet der SWR unter Berufung auf den Bürgermeister. Anstatt eines Fassanstichs gebe es beim Fest demnach eine Gedenkminute für Tabitha E. Auch das Abschlussfeuerwerk sei abgesagt worden. In Erinnerung an die Jugendliche soll es außerdem am Sonntag um 10 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz geben.

Ludwigsburg: Nach gewaltsamem Tod einer 17-Jährigen – keine Hinweise auf Sexualdelikt

Update vom 19. Juli, 14:51 Uhr: Im Fall der am Sonntag tot aufgefundenen Tabitha E. (17) sind am Montag (18. Juli) die umfangreichen Such- und Spurensicherungsmaßnahmen im Bereich des Auffindeortes der Leiche nahe der Enz in Markgröningen-Unterriexingen abgeschlossen worden.

Die am Montag durchgeführte Obduktion des Leichnams ergab Anhaltspunkte auf eine Gewalteinwirkung. Hinweise für ein Sexualdelikt liegen derzeit nicht vor. Nach polizeilichen Erkenntnissen, kannten sich der 35-jährige Tatverdächtige und das 17-jährige Opfer bereits vor der Tat. In welcher Beziehung die beiden zueinander standen, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Der beschriebene BMW konnte von der Polizei sichergestellt werden. Wahrnehmungen zu diesem Fahrzeug sind zwischen Dienstag (12. Juli) und Samstag (16. Juli) relevant. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg nach wie vor unter der Telefonnummer 0800/1100225 entgegen.

17-Jährige getötet: Wer kann Hinweise zu diesem BMW geben?
17-Jährige getötet: Wer kann Hinweise zu diesem BMW geben? © Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schrecklicher Fund in Ludwigsburg: Vermisste Jugendliche (17) ist tot – Tatverdächtiger in U-Haft

Erstmeldung vom 18. Juli: Die Fahndung nach einer vermissten Jugendlichen aus Baden-Württemberg hat am Sonntagmittag ein trauriges Ende gefunden. Wie die Polizei mitteilt, wurde die seit dem 12. Juli vermisste Tabitha E. (†17) tot im Landkreis Ludwigsburg aufgefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die junge Frau Opfer eines Tötungsdelikts wurde.

Vermisste Jugendliche ist tot: Leiche bei Ludwigsburg gefunden

Nach der 17-Jährigen aus Asperg war seit ihrem Verschwinden mit Hochdruck gefahndet worden. Schon zuvor bestand die Befürchtung, dass Tabitha E. Opfer eines Verbrechens wurde. Bereits am Samstag sei die Wohnung eines Tatverdächtigen untersucht und der Mann vorläufig festgenommen worden, teilt das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit. Der 35-Jährige syrische Staatsangehörige sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Zur weiteren Aufklärung des Falls hat die Kriminalpolizei die Sonderkommission „Berg“ eingerichtet. Weitere Aufschlüsse auf einen möglichen Tathergang erhoffen sich die Ermittler nun vom Ergebnis der Obduktion, die den Angaben zufolge noch am Montag stattfinden soll.

Ludwigsburg: 17-jährige Jugendliche getötet – wer kann Hinweise zu BMW geben?

Im Zusammenhang mit dem Verbrechen an Tabitha E. ist die Polizei auch weiterhin auf Zeugenhinweise angewiesen. Personen, die seit dem Verschwinden der 17-Jährigen am Dienstag (12. Juli) eine „verdächtige Wahrnehmung“ im Verbindung mit einem älteren, graubraunen BMW 320 (Limousine, Baujahr 2009) mit Ludwigsburger Kennzeichen gemacht hat, der eventuell mit der Vermissten und einem Mann besetzt war, wird gebeten, sich mit der Kripo unter 0800 1100225, in Verbindung zu setzen.

Erst vor Kurzem war es in Stuttgart zu einer schrecklichen Bluttat mit zwei Toten gekommen. In einem Restaurant hatten Polizisten die zwei Opfer entdeckt, die starke Verletzungen aufwiesen. (kab)

Auch interessant

Kommentare