Großaufgebot von Rettungskräften

Vom Sturm erfasst: Reisebus-Unglück auf B10 mit acht Verletzten!

Tomerdingen/Stuttgart - Auf der B10 ereignet sich am Donnerstag ein schrecklicher Unfall: Ein Reisebus wird von einer Sturmböe erfasst. Der Bus kippt zur Seite. Es werden viele Insassen verletzt:

  • Ein Reisebus, der auf dem Weg nach Stuttgart ist, verunglückt auf der B10 bei Tomerdingen.
  • Aufgrund des heftigen Wetters (Sturm und Schnee) kommt der Bus von der Straße und kippt um.
  • Acht Insassen werden zum Teil schwer verletzt.

Eigentlich ist der Reisebus auf dem Weg nach Stuttgart. Doch seine Fahrt nimmt frühzeitig ein dramatisches Ende. Auf der B10 bei Tomerdingen, einer Gemeinde im Alb-Donau-Kreis, trifft der Bus auf heftiges Unwetter - mit fatalen Folgen. Orkanartige Windböen treffen den Reisebus, der aus Kroatien kommt, so heftig, dass der Fahrer die Kontrolle über den Bus verliert. Da zusätzlich die Straße aufgrund von Schnee eisglatt ist, kippt der Reisebus samt der Insassen um. 

B10 bei Tomerdingen: Reisebus will nach Stuttgart – doch Sturm sorgt für dramatischen Unfall

Aufgrund des starken Windes kommt der Reisebus nach rechts von der B10 ab und kippt zur Seite. Durch den Unfall werden insgesamt acht Personen verletzt. Dabei handelt es sich um alle sieben Fahrgäste sowie dem Fahrer. Wie die Polizei berichtet, werden der 48-jährige Reisebus-Fahrer und eine 53-jährige Frau bei dem Unfall schwer verletzt. Die restlichen sechs Insassen im Alter von 21 und 61 Jahren erleiden leichte Verletzungen

Mit einem Großaufgebot ist der Rettungsdienst auf der B10 im Einsatz. Mit Thermodecken werden die Verletzten unter anderem vor der eisigen Kälte geschützt. Wie die Polizei Ulm in einer Mitteilung versichert, werden alle Fahrgäste des Reisebusses in umliegende Krankenhäuser gebracht. 

B10 bei Tomerdingen – Schwerer Reisebus-Unfall mit 8 Verletzten und hoher Sachschaden

Für mehrere Stunden muss die B10 bei Tomerdingen gesperrt werden. Der Verkehr wird für diese Zeit umgeleitet. Zwei Schwerlastkräne müssen zu dem Unfall fahren, um den Reisebus zu bergen. Nach ersten polizeilichen Schätzungen entsteht durch den Unfall auf der B10 am Bus ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro. Die B10 kann erst in den frühen Morgenstunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Insgesamt ist die Feuerwehr mit 15 Fahrzeugen und 60 Helfen im Einsatz. Der Rettungsdienst ist mit sechs Fahrzeugen, zwei Notärzten und 13 Sanitätern vor Ort. Von der Polizei sind mehrere Streifen der Polizeireviere Ulm-Mitte, Ulm-West und Geislingen an der Unfallstelle. Der Verkehrsdienst Mühlhausen übernimmt die Unfallaufnahme.

Der plötzliche Schneesturm hat auch in der Metropolregion Rhein-Neckar für glatte Straßen gesorgt. Doch bleibt das Wetter auch so stürmisch am Wochenende? Ein Blick auf die Wettervorhersage!

Bei einem schweren Unfall in Weinheim krachen drei Autos zusammen. Bei dem Crash werden vier Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Die Mannheimer Straße ist danach mehrere Stunden lang gesperrt.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/7aktuell.de | Christina Zambito

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare