Horror-Date im Halbfinale

Bachelorette 2020 (RTL): Ioannis rechnet mit Melissa ab – „Sie hat mich...“

Bachelorette 2020 (RTL): Für Kandidat Ioannis Amanatidis ist nach einem desaströsen Dreamdate im Halbfinale Schluss. Jetzt rechnet der Ex-Kandidat mit Bachelorette Melissa ab.

Santorin/Kreta - Puh, das war ganz schön schwere Halbfinal-Kost bei „Die Bachelorette 2020“. Während die Kandidaten Daniel Häusle (25) und Leander Sacher (23) einzigartige Dates mit Bachelorette Melissa genossen und sich so das Ticket fürs große Finale sicherten, sorgte der Dritte im Bunde – Kandidat Ioannis Amanatidis (30) - nicht nur für einen handfesten Eklat, sondern wohl auch für das wohl unangenehmste und desaströseste „Dreamdate“ in der gesamten Geschichte der RTL-Show „Die Bachelorette“.

Folglich blieb der sympathischen Stuttgarterin nichts anderes, als den Macho-Griechen, der eigentlich als einer der großen Top-Favoriten gehandelt wurde, nach Hause zu schicken. Doch der Ex-Kandidat will die Niederlage nach seinem überraschenden Aus nicht so einfach hinnehmen – und meldet sich nach seinem spektakulären Rosen-Exit erstmals zu Wort. Dabei zeigt er sich gar nicht gentlemanlike und rechnet eiskalt mit Bachelorette Melissa ab.

FernsehsendungDie Bachelorette
SenderRTL Television
Episoden46 (7 Staffeln)
Erstausstrahlung10. November 2004
BesetzungNadine Klein, Gerda Lewis, Arne Jessen

Die Bachelorette 2020 (RTL): Dreamdate wird zum Alptraum – Kandidat Ioannis Amanatidis fliegt im Halbfinale raus

Diesen Verlauf der Show hat so wohl niemand kommen sehen – am wenigsten Kandidat Ioannis „Janni“ Amanatidis selbst! Der zu Beginn so selbstbewusste Grieche konnte Bachelorette Melissa zunächst Woche für Woche von sich und seiner scheinbar locker-coolen Art begeistern, flirtete was das Zeug hielt. Die Chemie zwischen den beiden stimmte einfach von Anfang an.

Folglich heimste der 30-Jährige nicht nur das erste Übernachtungsdate mit Melissa ein, sondern war auch der erste Kandidat der diesjährigen Bachelorette-Staffel, der auf Tuchfühlung ging und die 25-Jährige küssen durfte. Doch ausgerechnet im Halbfinale ist der Zauber dann vorbei. Das Dreamdate wird zum Alptraum.

Kandidat Ioannis rückt Bachelorette Melissa mit unzähligen unangenehmen Fragen zu ihren Gefühlen auf die Pelle und ist in Bezug auf seine Mitstreiter Leander Sacher (22) und Daniel Häusle (24) plötzlich gar nicht mehr so selbstbewusst wie zu Beginn. Beim Candlelight-Dinner am Abend herrscht schließlich dermaßen eisige Stimmung, dass Bachelorette Melissa Ioannis nicht nur einen Kuss, sondern auch eine Umarmung verweigerte.

Und wer geglaubt hatte, dass es nicht schlimmer kommen kann, der irrte sich gewaltig: Denn schon am nächsten Morgen folgte der Eklat! Ioannis versuchte dabei vergeblich, die Wogen zu glätten. Das als Aussprache geplante Frühstück lief schnell aus dem Ruder, als der Grieche plötzlich Dinge aus Melissas Vergangenheit ansprach, die sie ihm beim Übernachtungsdate im Vertrauen abseits der Kameras erzählte. Für diesen Tabu- und Vertrauensbruch musste Ioannis die Konsequenzen ziehen und die Koffer packen.

Die Bachelorette 2020 (RTL): Nach Aus im Halbfinale – Ex-Kandidat Ioannis tritt gegen Melissa nach

Kurz nach seinem Rosen-Aus bei „Die Bachelorette“ spricht Ex-Kandidat Ioannis erstmals über die Entwicklungen bei seinem Dreamdate mit Melissa – doch den Fehler sucht er dabei nur vordergründig bei sich. „Ich habe Druck gemacht und wollte mehr wissen, wie sie in dem Moment preisgeben wollte. Und dann hat man einfach gemerkt, sie hat sich abgekapselt. Sie hat mich weggestoßen“, so Ioannis. Doch das war es auch schon mit der Einsicht. „Klar habe ich gemerkt, dass es ihr dabei nicht gut ging. Mit jeglicher Form, das wieder gutzumachen, habe ich mich mehr reingeritten. [...] Sowas brauche ich nicht. Das war ja für mich auch nicht gesund. Ich wollte sie nicht bloßstellen — was sie am Ende getan hat“, rechnet Ioannis schließlich eiskalt mit Melissa ab.

Die Fans der RTL-Show „Die Bachelorette“ sehen das ganz anders und machen deutlich, wie unangebracht und toxisch sein gesamtes Verhalten gegenüber Melissa war – auch im letzten gemeinsamen Show-Moment in der Nacht der Rosen. „Sogar in dieser Situation konnte er es nicht sein lassen ihr seine Meinung und seine Realität aufzudrücken. NEIN, es war nicht zu schön, zu schnell, es war einfach falsch und toxisch! Und DAS ist ihre Realität gewesen, die für ihn null Daseinsberechtigung hatte!!“, schreibt eine Userin bei Instagram. Für ihren Kommentar bekommt sie knapp 1.000 Likes der Bachelorette-Community und spricht somit genau das aus, was viele denken.

Ioannis versucht sich noch in Rechtfertigungen und stellt klar, dass er kein Macho sei. Für ihn sei das ein sehr abwertendes Wort, mit dem er sich nicht identifizieren könne. „Ich würde eher sagen, dass ich weiß, was ich will, und ich zeige das halt gerne.“ Etwas, das man auch getrost über Melissa sagen kann – denn sie wollte nicht Ioannis, sondern Daniel und Leander im Finale sehen.

Die Bachelorette 2020 (RTL): Finale endet mit nächster Überraschung

Beim großen Finale von „Die Bachelorette“, das am Mittwochabend (9. Dezember, 20:15 Uhr) auf RTL über die Bildschirme flimmert, kämpfen die Kandidaten Daniel Häusle und Leander Sacher um das Herz von Melissa. Dabei geht es für die grundverschiedenen Typen nach Stuttgart, wo sie in Melissas Heimatstadt auf deren beste Freundinnen Isabel und Eda treffen. Bei den anschließenden Einzeldates sprühen ordentlich die Funken. Am Ende muss Melissa schließlich eine folgenschwere Entscheidung fällen.

Unter Tränen gesteht sie nämlich, dass sie für beiden Kandidaten Gefühle entwickelt hat. Und am Ende folgt nach dem kuriosen Halbfinale auch im großen Rosen-Finale eine faustdicke Überraschung, mit der wohl nur die wenigsten Zuschauer*innen gerechnet hätten. (rob)

Rubriklistenbild: © TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare