Hilf bitte mit!

Gestohlen! Wo sind diese beiden Rottweiler-Babys?

+
Wo seid ihr bloß? Zwei Rottweiler-Babys sind verschwunden!

Bad Dürkheim/Erpolzheim - Antje Elzer ist sprachlos: Zwei ihrer kleinen Rottweiler-Welpen wurden mitten in der Nacht von Unbekannten gestohlen! Die Hundebesitzerin braucht jetzt Hilfe: 

Bitte helft uns die Kleinen wieder zu finden“, wendet sich Antje Elzer am späten Dienstagabend (28. November) an die Facebook-Gemeinde. Zwei ihrer erst sechs Wochen alten Welpen wurden gestohlen – und bislang fehlt von ihnen jede Spur. 

Zusammen mit ihren sieben Brüdern und Schwestern haben die zwei weiblichen Baby-Rottweiler am 13. Oktober das Licht der Welt erblickt. Sie wachsen in dem Pferdestall von Antje Elzer in Erpolzheim auf. In einer Box, die mit einer Hütte und Wärmelampe ausgestattet ist, werden die neun Babys von ihrer Mama behütet und umsorgt – bis zum 27. November.

Spurlos verschwunden

Das 54-jährige Frauchen sieht am Abend um 22:30 Uhr noch einmal nach dem Rechten. Als sie am nächsten Morgen, gegen kurz nach 8 Uhr, wieder zurückkehrt, entdeckt sie, dass zwei der neun Welpen verschwunden sind. Antje verständigt sofort die Bad Dürkheimer Polizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat. 

Im Gespräch mit LUDWIGSHAFEN24 versichert am Mittwoch (29. November) Antje Elzer, dass der Stall in der Nacht abgeschlossen war. Sie geht stark davon aus, dass sich die unbekannten Diebe zuerst zwischen den Zäunen der Pferdekoppel hindurchgedrückt haben und anschließend über den Paddock gelaufen sind, um in die Box zu gelangen. 

Ich hatte die Welpen bereits auf ,Quoka‘ (Kleinanzeigenportal) inseriert. Es gab bereits Interessenten“, erklärt die Stallbesitzerin. Ob die Täter daher über die Welpen erfahren haben, kann sie allerdings nur vermuten. 

Besitzerin wendet sich direkt an Täter

Antje sucht seit dem Verschwinden fieberhaft nach den beiden Hundemädchen. Sie will sie „einfach so schnell wie möglich wiederfinden“, erzählt sie besorgt.

Fotos: Wo sind diese beiden Rottweiler-Babys?

Besonders dramatisch: Mit gerade einmal sechs Wochen sind die beiden Weibchen noch viel zu jung, um von ihrer Mutter getrennt zu sein. Frühestens mit acht Wochen könne man Welpen abgeben, erklärt die 54-Jährige. „Wenn sie gut versorgt werden und beieinander bleiben, könnte es ihnen gut gehen“, meint die Besitzerin, „Aber das wissen wir nicht.“

Für die Hundebesitzern ist es einfach nur wichtig, dass die Kleinen wieder nach Hause kommen. Sie würde sogar die bereits erstattete Anzeige zurückziehen, wenn die Diebe die Tiere nur wohlbehalten zurückbringen.  

Merkmale der Rottweiler-Welpen

Da die beiden Welpen noch zu jung für einen Chip sind, kann die Besitzerin sie lediglich beschreiben: „Einer der Welpen hat eine zirka 2-Euro-Stück große Markierung auf dem Rücken, der andere Welpe eine am Anfang der Schwanzwurzel, abgeschnittene Fellspitzen. Sind sollten auf den ersten Blick erkennbar sein

Hast Du die beiden gesehen oder kannst sonstige Hinweise geben? Dann wende dich an die Polizei Bad Dürkheim (☎ 06322/963107).   Die Besitzer hat sogar 500 Euro Finderlohn ausgesetzt. 

jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.