Stau in beide Richtungen

Verkehr steht still! Vollsperrung wegen brennendem Lkw auf A6

+
Der Lkw brennt auf der rechten Spur der A6 zwischen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim.

Bad Rappenau - Am Montagnachmittag brennt ein Lkw auf der A6! Die Autobahn muss in beide Richtungen voll gesperrt werden. 

Gegen 13 Uhr fängt der Reifen des Lkw aus unbekannter Ursache zu qualmen. Zwischen Bad Rappenau und Untereisesheim lenkt der Fahrer seinen Sattelzug in eine Nothaltebucht und steigt aus. Kurz darauf brennt der Reifen, die Flammen greifen auf das Fahrzeug über.

Während der Löscharbeiten des lichterloh brennenden Lkw müssen die Einsatzkräfte die A6 in beide Richtungen sperren. Dadurch kommt es zum kilometerlangen Stau in beide Richtungen.

Der Sattelzug brennt komplett aus. Es entsteht ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Die Bergung ist auch am frühen Abend noch im Gange – die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg bleibt noch gesperrt.

Die Sperrung für die Fahrtrichtung Mannheim ist zwar aufgehoben, allerdings staut sich der Verkehr in dieser Richtung teilweise bis zu 18 Kilometer weit.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort 

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

Polizeiwagen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Polizeiwagen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.