1. Heidelberg24
  2. Region

Corona-Verordnung BW: Krasse Kontaktregeln für Ungeimpfte geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Stuttgart - Kurz nach Vorstellung der Beschlüsse des Corona-Gipfels bekräftigt Baden-Württemberg, dass man im Südwesten schärfere Kontaktregeln plant. Was das für Ungeimpfte bedeutet:

Beim Bund-Länder-Gipfel am Donnerstag (2. Dezember) hat man sich auf bundesweit schärfere Corona-Maßnahmen geeinigt. Die Bundesländer hätten aber die Möglichkeit, noch weitgreifendere Regeln zu erlassen, sagt die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Vorstellung der Gipfel-Beschlüsse. Um die vierte Welle zu brechen, gilt in Deutschland künftig die 2G-Regel bei Freizeit- und Kultur-Veranstaltungen sowie im Einzelhandel, die Maskenpflicht an Schulen oder eine maximale Zuschauerzahl bei Großveranstaltungen. Zudem soll eine allgemeine Impfpflicht auf den Weg gebracht werden. Für Ungeimpfte gelten strenge Kontaktbeschränkungen.

Wenige Stunden später teilt das baden-württembergische Staatsministerium mit, man werde mit einer neuen Corona-Verordnung für Baden-Württemberg über die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde hinausgehen. Viele der neuen Maßnahmen werden im Südwesten ohnehin schon umgesetzt. Aufgrund der hohen Zahl an Neuinfektionen will man Sport-, Kultur- und Freizeitveranstaltungen aber „deutlich stärker einschränken“. Zudem sollen Weihnachtsmärkte sowie Clubs und Discotheken geschlossen werden. Auch Großveranstaltungen werden verboten. In der Gastronomie wird die „2G plus“-Regel eingeführt. Und auch die Kontaktbeschränkungen für nicht geimpfte oder nicht genesene Menschen werden strenger ausfallen als im Bund.

BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl11,104 Mio. (2020)
Fläche35.751 km²
LandeshauptstadtStuttgart
MinisterpräsidentWinfried Kretschmann (Grüne)

Corona-Verordnung in BW: Hammer-Kontaktregeln für Ungeimpfte

In Sachen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geht Baden-Württemberg über die Vorgaben des Bundes hinaus: Während Angehörige eines Haushalts mit nicht geimpften oder nicht genesenen Personen sich nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen dürfen, bleibt die Regel im Südwesten schärfer.

In Baden-Württemberg gelten strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte.
In Baden-Württemberg gelten strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. © freepik.com-Bedneyimages/Montage HEIDELBERG24

Wie schon in der Corona-Verordnung für die Alarmstufe II festgelegt, darf sich ein Haushalt in Baden-Württemberg nur mit einer weiteren Person treffen. Ausgenommen von der Regel sind Geimpfte oder Genesene sowie Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre. Schwangere und Stillende sind noch bis 10. Dezember von der Regel ausgenommen. Die im Land bereits gültigen strengen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte von einem Haushalt plus eine weitere Person bleiben bestehen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert. (rmx)

Auch interessant

Kommentare