Smartphone-Verbot

Keine Handys an Schulen? DAS meint das Kultusministerium!

+
Handyverbot an Schulen

Baden-Württemberg - Soll es ein Verbot von Handys an Schulen geben? Wir haben am Freitag beim Kultusministerium nachgefragt. Die Antwort:

Während in Baden-Württemberg die Sommerferien erst seit rund einer Woche begonnen haben, enden sie am Freitag (3. August) in Rheinland-Pfalz und Hessen schon wieder.

Doch bevor die Schulhefte aufgeschlagen werden, haben wir anlässlich des französischen Beschlusses beim Kultusministerium nachgefragt, wie Baden-Württemberg zum Handyverbot steht und ob das Land sich vorstellen kann, solch eine Regel ebenfalls zu verordnen.

Ständiger Begleiter sollte nicht den Unterricht stören!

Das Handy ist für die meisten von uns ein ständiger Begleiter im Alltag. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. In der Schule allerdings ist es unausweichlich, gemeinsame Regelungen zum Umgang und Einsatz von Handys zu finden, um einen ungestörten Unterricht zu gewährleisten", meint Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. 

Grundsätzlich gibt es in Baden-Württemberg kein generelles Verbot, Handys mit in die Schule zu bringen oder sie zu nutzen. Nach Auffassung des Kultusministeriums könne man Schülern nicht generell verbieten, ein Handy mitzuführen, „da die Eltern ein berechtigtes Interesse daran haben können, ihre Kinder vor Schulbeginn oder nach Schulende zu erreichen“, erklärt am Freitag ein Pressesprecher des Ministeriums.

Eine Handynutzung auf dem Schulgelände und während der Schulzeiten könne jedoch eingeschränkt werden. „Zur Erfüllung ihres Erziehungs- und Bildungsauftrags sind Schulen diesbezüglich berechtigt, interne Ordnungen zu erlassen“, so der Sprecher.

Das meinen die Leser

In einer aktuellen Umfrage, wollen wir von unseren Lesern wissen, wie sie zu dem Thema stehen. Bereits nach wenigen Stunden schreiben mehrere Facebook-User:

jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare