Stimmzettel

Landtagswahlen in Baden-Württemberg: Wie wähle ich richtig?

Ein Wähler steht am Schalter für die Briefwahl.
+
Auf dem Stimmzettel ist für die Landtagswahl in Baden-Württemberg 2021 nur ein Kreuz erlaubt. (Symbolfoto)

Von der Wahlberechtigung über die Stimmabgabe bis zur Auszählung: Am 14. März öffnen die Wahllokale in Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2021. Doch wie genau wähle ich?

Stuttgart - Die Wahllokale öffnen am Wahltag (14. März) um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr. Alle wahlberechtigten Personen können bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg ihre Stimme abgeben. Da in jedem Wahlkreis andere Wahlvorschläge eingereicht werden, gibt es keinen landeseinheitlichen Stimmzettel. DAS musst Du bei deiner Wahl beachten:

Landtagswahlen in Baden-Württemberg: Wie viele Stimmzettel gibt es?

Bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg erhält jeder Wähler oder Wählerin einen Stimmzettel. Dieser kann sich von Wahlkreis zu Wahlkreis unterscheiden, da die Direktkandidaten jeweils nur in einem Wahlkreis antreten. Zudem sind nicht alle Parteien in jedem Wahlkreis vertreten. Es kommt vor, dass kleinere Parteien nicht in jedem Wahlkreis einen Direktkandidaten finden.

Landtagswahlen in Baden-Württemberg: Wie sieht der Stimmzettel aus?

Auf dem Stimmzettel sind die Parteien untereinander aufgelistet. In jeder Zeile einer Partei ist ein Direktkandidat angegeben. Nicht nur der Name der aufgestellten Person ist zu lesen, sondern ebenfalls der Beruf und der Wohnort ist auf dem Stimmzettel. In jeder Zeile befindet sich ein freies Feld, wo ein Kreuz gemacht werden kann. Die Reihenfolge der Wahlvorschläge der einzelnen Parteien richtet sich nach den Stimmenzahlen der vergangenen Landtagswahl. Es folgen anschließend die Parteien, die erstmals zur Wahl zugelassen sind.

Stimmzettel für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.

Landtagswahlen in Baden-Württemberg: Wie viele Kreuze sind erlaubt?

Die Wahl selbst ist einfach: Bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg darf jeder Wähler und jede Wählerin nur ein einzelnes Kreuz setzen. Um jeden Zweifel auszuschließen, solltest Du bei der Stimme ein Kreuz (x) in den Kreis bei dem Wahlvorschlag setzen. Dabei steht das gesetzte Kreuz für die Kombination aus Kandidat und Partei. Ein Wahlverfahren mit Erst- und Zweitstimme gibt es bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg nicht ‒ der Kandidat, der in seinem Wahlkreis die meisten Stimmen erlangt, erreicht das Direktmandat und zieht in den Landtag in Stuttgart ein.

Ein weiteres Kreuz auf dem Wahlzettel hat zur Folge, dass der Stimmzettel ungültig ist. Dies gilt ebenfalls für das zusätzliche Eintragen von Kommentaren, Namen, Streichungen oder Sonstigem ‒ es macht den Stimmzettel in der Auszählung ungültig. Blinde oder sehbehinderte Wähler können außerdem zur Kennzeichnung des Stimmzettels eine Stimmzettelschablone benutzen. (sik)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare