1. Heidelberg24
  2. Region

Baden-Württemberg: Wird die Maskenpflicht an Schulen doch verlängert?

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Mit dem ab 20. März gültigen neuen Infektionsschutzgesetz fallen auch in Baden-Württemberg die meisten Corona-Beschränkungen. Bleibt die Maskenpflicht an Schulen dennoch bestehen?

Mit einem neuen Infektionsschutzgesetz will die Bundesregierung die Corona-Auflagen lockern – trotz rekordverdächtiger Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Bundesweit soll dem Gesetzesentwurf zufolge nach dem 20. März in vielen Bereichen die Maskenpflicht wegfallen. Jetzt werde laut Berichten des SWR auf Bundesebene diskutiert, Ländern wie Baden-Württemberg weiter die Möglichkeit zu geben, die Maskenpflicht an Schulen beizubehalten.

BundeslandBaden-Württemberg
Fläche35.751 Quadratkilometer
HauptstadtStuttgart

Schule in Baden-Württemberg: Übergangsfrist für Aufhebung der Maskenpflicht?

Laut SWR-Bericht sei offenbar im Gespräch, den Bundesländern mit einer Übergangsfrist bis Anfang April zu ermöglichen, die Maskenpflicht an Schulen nicht zu lockern. Auch darüber hinaus könne es demnach den Ländern möglich gemacht werden, weiter eine Pflicht zum Tragen einer Corona-Maske anzuordnen, wenn es das Infektionsgeschehen erfordere – ähnlich wie dies bereits bei ÖPNV und Krankenhäusern vorgesehen ist.

Das Kultusministerium Baden-Württemberg teilte laut Bericht des SWR am Freitag mit, dass man keine besonders strengen Regeln an Kindern und Jugendlichen anlegen wolle. Für eine Entscheidung zur Maskenpflicht sei man auf die Beschlüsse der Bundesregierung angewiesen. Auch interessant: Diese Warnzeichen können auf eine Corona-Infektion hindeuten.

Schule in Baden-Württemberg: Maskenpflicht könnte ab Mai endgültig enden

Laut Karin Prien, der Vorsitzenden der Kultusministerkonferenz, solle die Maskenpflicht an Schulen bundesweit bis Mai endgültig fallen. Welchen Beschluss Baden-Württemberg in diesem Zusammenhang fassen wird, ist allerdings noch unklar.

Bundesweit sollen dem Entwurf zum neuen Infektionsschutzgesetz zufolge nach dem 20. März nur noch Maskenpflichten in Pflegeheimen, Kliniken und öffentlichem Nahverkehr möglich sein sowie Testpflichten in Pflegeheimen und Schulen. Bleiben soll außerdem die Maskenpflicht in Fernzügen und Flugzeugen. Wenn sich in einem Bezirk, einem Ort oder einer Region die Corona Lage zuspitzt, sollen dort einige schärfere Auflagen verhängt werden können: Maskenpflichten, Abstandsgebote, Hygienekonzepte sowie Impf-, Genesenen- oder Testnachweise (3G/2G/2G plus). (kab/dpa)

Auch interessant

Kommentare