BASF stellt Innovationen vor

Ziel: das perfekte Auto

+
Am perfekten Auto forscht auch die BASF. (Symbolbild).

Wolfsburg - Besser, schneller, höher, weiter – und so effizient wie möglich. Das Auto der Zukunft könnte schon bald konkrete Form annehmen. Folgendes wissen wir schon: 

Konkret geht es um Lösungen für leichtere Autos, Elektroautos, mehr Design und weniger Umweltverschmutzung.

Vom 14. bis 16. Oktober stellt BASF auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) den Fachbesuchern Technologien und Produkte vor.


Hier ein Auszug aus dem Programm:

Leichtere Autos… 

Mit leistungsfähigen Leichtbaumaterialien ist das möglich. Die Strukturbauteile des Autos werden dann aus thermoplastischen Verbundwerkstoffen hergestellt, die kosten- und gewichtsoptimierend sind.

Autoverbrauch senken… 

Mit verschiedenen Technologien, zum Beispiel Achsgetriebeöl. Hiermit wird durch die besondere Schmiereigenschaft höherer Verschleißschutz gewährleistet und das führt zu einem geringeren Spritverbrauch.

Stromverbrauch reduzieren...

Die Nah-Infrarot-reflektierenden Folie kann die Sonneneinstrahlung durch die Autoscheibe um bis zu 40 Prozent reduzieren. So muss die Klimaanlage weniger arbeiten, das schont die Lichtmaschine, das verringert - richtig - den Spritverbrauch. 

Bessere Luftqualität… 

Eine weitere Technologie sind spezielle Katalysatoren, die zur Verbesserung der Luftqualität bodennahen Ozon in Sauerstoff umwandeln. Mehr als drei Millionen Fahrzeuge weltweit sind bereits mit diesen Katalysatoren ausgestattet.


2013 erwirtschaftete BASF 13 Prozent des Gesamtumsatzes mit der Automobilindustrie. Das sind 9,3 Milliarden Euro. Tendenz steigend...

 

Weitere Informationen:  www.automotive.basf.com 

sar

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Die Bilder der Verfolgungsfahrt in Wiesloch

Die Bilder der Verfolgungsfahrt in Wiesloch

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Feuer auf AVR-Gelände! 

Feuer auf AVR-Gelände! 

Kommentare