Versuchtes Tötungsdelikt

Frau mit Messer lebensgefährlich verletzt!

+
Frau mit Messer lebensgefährlich verletzt (Symbolfoto)

Bad Bergzabern - Am Dienstag wird in der Wallonenstraße eine Frau schwer verletzt aufgefunden. Ein Tatverdächtiger ist bereits festgenommen worden. Mehr Infos:

+++UPDATE Mittwoch: Die Frau, die mit mehreren Messerstichen in Bad Bergzabern verletzt wurde, schwebt immer noch immer in Lebensgefahr. Das teilte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen mit.+++ 

Am Dienstagnachmittag, gegen 16:27 Uhr, geht bei der Polizei ein Notruf ein: Eine verletzte Person liegt in der Wallonenstraße. Vor Ort finden die Beamten eine Frau, die durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt wurde. Laut der Polizei Landau ist im weiteren Verlauf ein tatverdächtiger Mann festgenommen worden.

Weitere Informationen zum Verdächtigen und der Tat liegen derzeit nicht vor. Die Landauer Polizei und Staatsanwaltschaft gehen derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Ermittlungen dauern an.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Chihuahua-Hündin Josie von Auto überrollt: Herrchen sucht Todesfahrer!

Chihuahua-Hündin Josie von Auto überrollt: Herrchen sucht Todesfahrer!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.