Familie aus brennendem Haus gerettet

Brandanschlag in Eppingen: Polizei schnappt mutmaßlichen Feuerteufel (21)! 

+
Feuerwehreinsatz wegen Brandanschlag in Eppingen (Symbolfoto)

Eppingen - Wollte ein unbekannter Brandstifter sechs schlafende Menschen töten? Nach einem Brandanschlag in Eppingen ermittelt die Kripo wegen versuchten Mordes!

Update vom 15. April: Knapp einen Monat nach einem Brandanschlag auf ein Gebäude in Eppingen konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Heilbronn am Montag mitteilen, sei ein 21-jähriger Mann dringend tatverdächtig. Bei ihm handelt es sich um einen Rumänen, der zur Tatzeit in Eppingen lebte.

Wie sich herausstellt, kam es in der Nacht vom 9. auf den 10. März in einer Kneipe in Eppingen zum handfesten Streit zwischen zwei rumänischen Gruppen. Auch die Polizei war deswegen im Einsatz. Der Betreiber der Gaststätte lebt mit seiner Familie in dem Gebäude, an dem der Brandanschlag in Eppingen verübt wurde. Der 21-jährige Tatverdächtige, der zu der neunköpfigen Gruppe gehört, hat zwischenzeitlich gestanden, die Fassade des Hauses angezündet zu haben. Als Motiv für seine Tat gibt es Frust und Alkoholkonsum an. Der junge Rumäne habe dem Wirt nur einen Schrecken einjagen wollen und sei davon ausgegangen, dass sich die gesamte Familie des Wirtes zum Tatzeitpunkt noch in der Gaststätte aufhielt. Er behauptet außerdem, das brennbare Gemisch mit einem Abstand zum Haus auf den Gehweg geschüttet und entzündet zu haben. 

Zum Zeitpunkt des Brandanschlages in Eppingen lagen die sechs Bewohner des Hauses schlafend in ihren Betten. Der 21-jährige Tatverdächtige befindet sich nicht in Haft. Ermittelt wird auch gegen die acht weiteren Personen der rumänischen Gruppe – wegen Strafvereitelung und des Verdachts wissentlich falsche Angaben in ihren polizeilichen Vernehmungen gemacht zu haben.

Zu einem dramatischen Feuer kommt es am Wochenende auch in Zwingenberg: Ein Brand zerstört ein Wohnhaus – eine vierköpfige Familie kann gerade noch aus ihrem brennenden Zuhause flüchten. 

Brandanschlag in Eppingen: Wollte Feuerteufel sechs Menschen töten?

In der Nacht zum Sonntag bemerkt eine Passantin gegen 4:23 Uhr an einer Fassade eines Hauses in der Rappenauer Straße ein hochschlagendes Feuer. Sie ruft sofort die Feuerwehr in Eppingen. Besonders dramatisch: Während sich das Feuer ausbreitet, liegen die sechs Bewohner des Hauses schlafend in ihren Betten!

Oft gelesen: Bluttat in Worms: Killer wollte mit Syndia A. (†21) nach Tunesien!

Brandanschlag in Eppingen: Ermittler stellen Brandbeschleuniger fest

Die Feuewehr Eppingen trifft schnell am Einsatzort in der Rappenauer Straße ein und kann das Feuer löschen. Noch am Sonntag nimmt die Kriminalpolizei Heilbronn die Ermittlungen auf – denn im Bereich der Hauswand des brennenden Hauses wurde wohl Brandbeschleuniger angebracht.

Auch interessant: Sturmtief über Metropolregion: Hunderte Einsätze in der Nacht

Brandstiftung an Mehrfamilienhaus in Eppingen: Zeugen gesucht

Wer hat am Sonntagmorgen zwischen 4 und 4:30 Uhr im Bereich der Rappenauer Straße, Badgasse und Lohgasse in Eppingen verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen? Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn unter ☎ 07131 104 4444 melden!

Weitere Nachrichten aus der Region:

Nach Unfall mit 2 Toten in Stuttgart: Todes-Fahrer sitzt im Gefängnis und schweigt!

Passant schaut in Kleidercontainer - und macht erschreckenden Fund

Neue Details zu brutalem Mord in Neuhofen: Mann schießt Ehefrau (†66) zwei Mal in den Kopf!

Irrer präpariert Sitze: Fahrgäste erleben absoluten Horror in der S-Bahn

Am Hauptbahnhof: Mann schlägt brutal auf junge Frau (26) ein – mehrere Reisende retten Opfer!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare