Polizei ermittelt

Handelt er aus Notwehr? Mann (71) verletzt Einbrecher lebensgefährlich!

+
Hauseigentümer (71) verletzt Einbrecher lebensgefährlich (Symbolfoto)

Bruchsal - Zwei Männer brechen in das Haus eines 71-Jährigen ein. Als der Hauseigentümer die beiden bemerkt, nimmt er ein Messer in die Hand. Die Situation eskaliert:

In der Nacht auf Freitag (23. November) gegen 3:20 Uhr schleichen sich zwei Einbrecher in ein Einfamilienhaus im Norden Bruchsals. Während sie mehrere Wertgegenstände einstecken, schreckt der Hausbesitzer auf. Mit einem Messer bewaffnet macht sich der 71-Jährige auf die Suche nach den unbekannten Geräuschen in seiner Wohnung.

Einbrecher lebensgefährlich verletzt!

Der Eigentümer begegnet den zwei Männern im Alter von 21 und 32 Jahren und es kommt zur Rangelei. Der 71-Jährige fügt dabei dem Älteren lebensgefährliche Stichverletzungen zu. 

Die beiden mutmaßlichen Einbrecher können samt Beute die Flucht ergreifen. Allerdings wird der unverletzte 21-Jährige bei einer Fahndung von der Polizei festgenommen. Der Schwerverletzte rettet sich in ein Krankenhaus und muss dort notoperiert werden. Wie die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Polizeipräsidium Karlsruhe am Montag (26. November) mitteilen, befindet er sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die aktuellen Ermittlungen laufen derzeit in alle Richtungen, wobei hinsichtlich des Hauseigentümers nach derzeitigem Stand von einer Notwehrlage auszugehen ist. Der 21- sowie der 32-Jähriger gehen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe in Haft.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare