Brandursache unbekannt

175.000 Euro Schaden! Stretch-Limo völlig ausgebrannt

+
Stretch-Limousine in Flammen: Bei dem Brand entsteht ein Schaden von rund 175.000 Euro!

Brühl - In der Nacht auf Sonntag (20. Mai) brennt eine geparkte Hochzeitslimousine vollständig aus. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch völlig unklar.

Dicke Rauchwolken über dem Rennerswald!

Gegen 0:30 Uhr in der Nacht auf Sonntag gerät eine geparkte Hochzeitslimo in Brand, brennt trotz schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehr Brühl vollständig aus.

Fotos: Stretch-Limo in Brühl völlig ausgebrannt

Wieso der Wagen der Marke Camaro Feuer gefangen hatte, ist derzeit noch völlig unklar, die Ermittlungen der Polizei laufen.

Den Fahrer der Stretch-Limousine treffen Polizeibeamte kurz nach dem Brand in einer nahegelegenen Diskothek an. Ob das Fahrzeug für eine Hochzeit oder eine Party im Einsatz war, ist ebenfalls nicht bekannt.

Bei dem Brand wird niemand verletzt, der Sachschaden wird auf 175.000 Euro geschätzt.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Schweden siegt dank Videobeweis - Belgien mit Druck, aber ohne Fortune

WM im Live-Ticker: Schweden siegt dank Videobeweis - Belgien mit Druck, aber ohne Fortune

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.