1. Heidelberg24
  2. Region

STIKO empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende – Das ist der Grund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Schwangere Frau mit FFP2-Maske
Die STIKO beschließt, dass sich auch Schwangere und Stillende impfen lassen sollen. (Symbolfoto) © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Die Ständige Impfkommission hat eine Empfehlung herausgegeben. Demnach sollen sich auch Schwangere und Stillende impfen lassen. Das ist die Begründung.

Monatelang hat die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (STIKO) keine Empfehlung für die Impfung von Schwangeren und Stillenden herausgegeben. Zu unklar ist gewesen, ob es ein medizinisches Risiko geben könnte. Doch nach systematischer Aufarbeitung der in den letzten Wochen verfügbar gewordenen Daten über schwere Krankheitsverläufe in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit hat die Kommission am Freitag (10. September) einen Entschluss gefasst. Ab jetzt sollen sich auch Schwangere und Stillende gegen das Coronavirus impfen lassen!

STIKO empfiehlt Impfung für Schwangere und Stillende

„Nach eingehender Beratung und Bewertung der vorhandenen Evidenz spricht sich die STIKO in einem neuen Beschlussentwurf jetzt für die COVID-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus“, heißt es in einer Meldung der STIKO.

Darüber hinaus sollten sich auch alle noch nicht oder unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter gegen Covid-19 impfen lassen, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz besteht. Erst vor kurzem ist bekannt geworden, dass in Baden-Württemberg zwei Babys verstorben sind, deren Mütter mit dem Coronavirus infiziert gewesen sind. (dh)

Auch interessant

Kommentare