Ab Montag

Corona-Krise: In diesen Bundesländern musst Du eine Maske im ICE tragen

Seit einigen Tagen gilt die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr. Jetzt könnte das Tragen einer Mund-Nasen-Maske auch im Fernverkehr, unter anderem im ICE, verpflichtend eingeführt werden.

  • Um die Coronavirus-Pandemie einzudämmen, beschließt die Bundesregierung eine Maskenpflicht.
  • Zunächst gilt die Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr jedoch nicht im Fernverkehr wie in Zügen.
  • Jetzt könnte das Tragen einer Maske auch im Fernverkehr verpflichtend eingeführt werden.

Update vom 10. Mai: Während noch über eine bundesweite Maskenpflicht im Fernverkehr debattiert wird, preschen einige Bundesländer schon vor. Ab Montag, 11. Mai wird in Baden-Württemberg die Maske auch im Personenfernverkehr (Züge der DB AG) und in Flughafengebäuden Pflicht. Auch in Rheinland-Pfalz muss ab dem 13. Mai eine Mund-Nase-Bedeckung im Fernverkehr getragen werden. In Hessen gilt diese Regelung sogar schon ab dem 9. Mai. 

Kommt die Masken-Pflicht im Zug? Deutsche Bahn verkauft

Ob FFP-2-Filtermaske, Community-Maske oder Mund-Nasen-Schutz: Seit einigen Wochen gehören Masken jeglicher Art schon (fast) zum Alltag in der Bundesrepublik. Zunächst wurde das Tragen einer Maske beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr verpflichtend eingeführt, doch an immer mehr Orten ist eine Maske Pflicht. 

Für Bahnmitarbeiter und für Fahrgäste soll die Maskenpflicht im Fernverkehr eingeführt werden.

So empfiehlt das Bundesverkehrsministerium die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Fernverkehr einzuführen. Die Deutsche Bahn begrüßt dieses Vorhaben und wird ab Montag (11. Mai) Mund-Nasen-Masken in den Bordbistros der ICE-Flotte anbieten.

Maskenpflicht im Zug? Deutsche Bahn verkauft Mund-Nasen-Schutz in Bordbistro

DB-Fernverkehrs-Chef, Michael Peterson, erklärt gegenüber der BILD, dass er die Maskenpflicht im Fernverkehr für sinnvoll erachte. „Die meisten Fahrgäste an Bord unserer Züge folgen der dringenden Empfehlung der Bundesregierung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung“, gibt er zu. Dennoch kommt es vor, dass Reisende ihre Masken schlichtweg vergessen – und ab Montag will die Bahn dafür gewappnet sein: „Wer versehentlich einmal ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs ist, kann ab nächster Woche in den Bordbistros eine Maske erwerben“, so Peterson. Die Mund-Nasen-Masken im Bord-Bistro sollen 1,50 Euro kosten.

Mund-Nasen-Schutz im Nahverkehr

Das Bundesverkehrsministerium empfiehlt schon seit einiger Zeit die Einführung der Maskenpflicht für alle öffentlichen Verkehrsmittel: Ob Bus, Bahn, Taxi oder Flugzeug. Bisher war das Tragen einer Maske nur im öffentlichen Personennahverkehr verpflichtend, aber nicht im Fernverkehr

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland schreibt, will das Ministerium die Maskenpflicht jetzt auch in Bahnhöfen, Bahnsteigen, Flughäfen und Flugzeugen einführen. Der Grund hierfür sei, dass der Mindestabstand oftmals nicht eingehalten werden könnte, insbesondere wenn das Verkehrsaufkommen in den nächsten Wochen wieder ansteigt.

Maskenpflicht im Zug: Deutsche Bahn verkauft Mund-Nasen-Schutz in Bordbistro

Ob die Maskenpflicht im Fernverkehr kommt, soll die Bundesregierung in den kommenden Tagen entscheiden. Die Deutsche Bahn unterstützt das Vorhaben: „Daher begrüßen wir die Pläne der Bundesregierung und der Länder zur Einführung einer bundesweiten Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Personenverkehr. Wir gehen wie jetzt schon im ÖPNV von einer sehr hohen Akzeptanz für diesen Schritt aus“, so Peterson gegenüber der BILD. 

Allerdings weist er auch darauf hin, dass die Mitarbeiter der Deutschen Bahn nicht für die Kontrolle der Maskenpflicht zuständig sind: „Die Durchsetzung der Maskenpflicht ist genau wie im Regional- und Nahverkehr Aufgabe der Behörden. Unser Bordpersonal weist weiterhin aktiv auf die Beachtung der behördlichen Vorgaben hin.“

pm/mw

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © Deutsche Bahn AG

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare