Im ganzen Bundesland

Corona-Lockerung für Geschäfte: H&M will einige Stores wieder öffnen 

Heidelberg - Wann macht der H&M wieder auf? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Shopping-Freunde, nachdem die Corona-Verordnung etwas gelockert wurde:

  • Aufgrund des Coronavirus mussten viele Geschäfte schließen.
  • Doch durch die neue Corona-Verordnung dürfen einige Läden ab dem 20. April wieder öffnen.
  • So auch das Modehaus H &M?

Nach einem Gerichtsbeschluss passt die Landesregierung in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung noch einmal an und erlaubt ab sofort, dass auch größere Geschäfte trotz des Coronavirus öffnen dürfen. Zunächst war dies nur Läden erlaubt, die 800 Quadratmeter groß sind. Jetzt dürfen auch die größeren Einzelhändler wieder an den Start, solange sie die Hygienemaßnahmen einhalten und ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter begrenzen

Durch diese Lockerung in der Corona-Krise kehrt so ganz langsam wieder der Alltag zurück, wenn auch nur im Schneckentempo. Denn trotz der zahlreichen Ladeneröffnungen gilt Maskenpflicht, Abstandseinhaltung und Kontaktverbot. Trotzdem freut sich sicherlich der ein oder andere, dass er mal wieder das Haus zu verlassen darf, um ein wenig Shoppen gehen zu dürfen. Denn neben den zahlreichen kleineren Geschäften machen auch große Firmen wie Saturn, MediaMarkt oder XXXLutz wieder auf. Freunde des Einrichtungshauses Ikea müssen sich allerdings weiterhin gedulden. Doch wie sieht es mit Bekleidungsgeschäften aus? In Rheinland-Pfalz öffnet Kaufhof wieder seine Türen für die Kunden. Und wie sieht es mit den beliebten Stores von H&M aus? 

Coronavirus: H&M will vereinzelte Läden öffnen 

Wir freuen uns sehr, zum jetzigen Zeitpunkt bestätigen zu können, dass wir voraussichtlich in allen Bundesländern, wenn auch vorerst vereinzelt, wieder für unsere Kund*innen da sein werden“, verrät eine Sprecherin von H&M auf Nachfrage von HEIDELBERG24. Seit Wochen arbeite H&M intensiv daran, „die aktuellen Entwicklungen unter Berücksichtigung von Menschen, Geschäft und Umwelt aufzunehmen und bestmöglich zu adaptieren – so auch wenn es um die Wiedereröffnungen unserer Geschäfte geht“, so die Sprecherin weiter. Man halte sich dabei an die verschiedenen Entscheidungen von Bund und Länder und den zuständigen Behörden. 

In unserer vorausschauenden Planung setzen wir auf Flexibilität, um die entsprechenden Vorgaben zu erfüllen und bundesweit einzelne Geschäfte der H&M Group eröffnen zu können. Wir sind zuversichtlich, dass wir so bedacht reagieren können, auch in Anbetracht der Tatsache, dass sich die Situation von einem Tag zum andern ändern kann. Denn die Gesundheit und Sicherheit unserer Kolleg*innen und Kund*innen haben für uns sowohl kurz- als auch langfristig weiterhin oberste Priorität“, sagt sie weiter.

Corona-Krise: H&M öffnet Läden – doch an welchen Standorten?

H&M kann jedoch am Donnerstag (23. April) noch keine konkreten Angaben machen, welche Stores aufmachen werden. Schaut man sich beispielsweise die Standorte Mannheim und Heidelberg an, steht auf der Webseite weiterhin, dass die Geschäfte geschlossen sind. 

Corona-Krise: H&M will vereinzelte Stores wieder öffnen.

Aber die Sprecherin von H&M versichert: „In den Bundesländern, in denen wir die Gesamtverkaufsfläche in unseren Geschäften auf den Richtwert von 800 Quadratmeter minimieren können, tun wir dies auch.“

Übrigens auch das Modehaus C&A beginnt mit der Wiedereröffnung von rund 100 Filialen. Und in Heidelberg öffnet Henschel eine Teilfläche mit Damenklamotten. 

Die Coronavirus-Pandemie stellt viele Menschen vor nicht-alltägliche Situationen und Probleme. Da Atemschutzmasken schon seit Beginn der Corona-Krise Mangelware sind und sich nicht jeder eine eigene Maske nähen kann, fragen sich jetzt viele Menschen, wie sie die Anforderungen der Maskenpflicht nachkommen sollen. Glücklicherweise gibt es in Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Region einige Orte, wo man sich kostengünstig Masken schneidern lassen kann. Vor einem anderen Problem stehen Brautpaare, denn sie müssen sich jetzt entscheiden, ob sie sich trauen (lassen) oder erst mal auf die Post-Corona-Zeit warten wollen.

jol

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare