Knapp der Katastrophe entgangen

Geisterfahrer auf A5: Betrunkener Lkw-Fahrer über 20 Kilometer in falsche Richtung unterwegs

+
Ein 47-jährige Sattelzugfahrer ist über 20 Kilometer in falscher Richtung auf der A67 und der A5 unterwegs. 

Darmstadt/Bensheim - Ein polnischer Fahrer eines Sattelzuges fährt bei Griesheim falsch auf die Autobahn auf – was folgt, ist eine gefährliche Geisterfahrt, die erst nach über 20 Kilometern endet.

Man mag sich gar nicht vorstellen, was bei dieser Horrorfahrt alles hätte passieren können! Der unglaubliche Fall einer rund 20 Kilometer langen Geisterfahrt auf der A67 und A5:

Am Samstagabend (3. November) gehen gegen 22:15 Uhr zahlreiche Anrufe bei der Polizei und den Rettungsleitstellen Groß-Gerau, Darmstadt und Dieburg ein – die Zeugen berichten von einem Sattelzugfahrer, der von einem Parkplatz der Nordfahrbahn zwischen Griesheim und Büttelborn falsch auf die A67 in Richtung Süden aufgefahren ist.

Der 47-jährige Mann aus Polen ist durchgängig auf der Überholspur unterwegs, fährt am Darmstädter Kreuz falsch auf die A5 auf. Immer wieder melden Autofahrer gefährliche Situationen, zahlreiche von ihnen können Unfälle gerade noch in letzter Sekunde vermeiden.

Nicht so eine BMW-Fahrerin (32): Die kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kracht seitlich mit dem Sattelzug in Höhe der Anschlussstelle Eberbach zusammen. Glücklicherweise werden die 32-jährige Fahrerin und ihr 37-jähriger Beifahrer beim der Kollision nur leicht verletzt. Ein nachfolgender Audi-Fahrer streift den BMW, zwei weitere Autos fahren über herumliegende Fahrzeugteile – an allen drei Fahrzeugen entsteht zum Glück nur Blechschaden – den schätzt die Polizei insgesamt auf rund 50.000 Euro.

Mittlerweile fahren mehrere Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in richtiger Fahrrichtung auf der Gegenfahrbahn parallel zu dem Geisterfahrer – und was macht der? Fährt - trotz dessen und des nur wenige Sekunden zuvor stattgefunden Unfalls - unbeirrt weiter!

>>> Erhöhte Unfallgefahr im Herbst: Polizei warnt Radfahrer mit Schock-Video

Um eine Katastrophe mit womöglich mehreren Verletzten oder gar Toten zu vermeiden, sperren mehrere Streifen der Polizeidirektion Bergstraße die A5 in Höhe der Rastanlage Bergstraße in nördliche Fahrtrichtung für den Verkehr, die Polizei Mannheim sperrt die A5 am Autobahnkreuz Weinheim. 

Rund einen Kilometer vor der Anschlussstelle Zwingenberg – nach fast 21 Kilometern in die falsche Richtung - endet die Horrorfahrt glücklicherweise ohne weiteren Schäden und Verletzte. 

Die Polizei nimmt den 47-jährigen Fahrer aus Polen widerstandslos fest. Ein sofort durchgeführter Alkoholtest ergibt einen Wert von knapp 1,5 Promille! In der Fahrerkabine finden die Beamten eine leere und eine zur Hälfte geleerte Flasche Whisky. Nach dem Atemalkoholtest wird dem 47-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Am Sonntag (4. November) wird der Promille-Fahrer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Richter vorgeführt - der erlässt Haftbefehl. In der Zwischenzeit wurde der 47-Jährige in die JVA Weiterstadt eingeliefert.

>>> Drama auf A67! Geisterfahrer reißt drei Menschen in den Tod - und überlebt

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare