In Dossenheim

Im Suff: Rüpel-Rollerfahrer bleibt über Nacht auf Wache

+
Ein Betrunkener ist am Freitagabend noch mit seinem Roller unterwegs (Symbolfoto).

Dossenheim – Fast wäre ein Rollerfahrer ‚nur‘ mit Bußgeld und Punkten für Trunkenheit im Verkehr davongekommen. Am Ende muss er die Nacht jedoch auf der Wache verbringen.

Ein 38-jähriger Rollerfahrer hat wohl zu tief ins Glas geschaut und will am Freitagabend noch nach Hause fahren.

Der Mann fällt wegen seiner „unsicheren Fahrweise“ zunächst einer Zeugin inDossenheim auf. Die verständigt die Polizei, in der Gewerbestraße können Beamte den Rollerfahrer dann gegen 21:30 Uhr aufgreifen und stellen mit einem Alkoholtest prompt 2,56 Promille fest.  

Wegen des hohen Wertes wird dem Mann dann noch eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen. Ein Taxi soll den Betrunkenen dann nach Hause bringen.

Die Geschichte geht weiter: An seinem Wohnsitz angekommen, will der 38-Jährige den Taxifahrer nicht bezahlen (22,60 Euro).

Kurzerhand bringt der Taxifahrer den Mann wieder zum Polizeirevier Heidelberg-Nord. Die Beamten bitten ihn höflich, die Fahrtkosten zu bezahlen, der Mann wird aber aggressiv und beleidigend – aus dem Taxi aussteigen will er ebenfalls nicht. Schließlich hieven ihn die Polizisten aus dem Auto und behalten ihn zur Ausnüchterung auf dem Revier.

Mehr zum Thema

Fotos: Großkontrolle der Polizei auf A61

Fotos: Großkontrolle der Polizei auf A61

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare