2020 zur ISS

Dossenheimerin derzeit einzige „Austronautin“-Kandidatin!

+
Insa Thiele-Eich, eine der Gewinnerinnen des Wettbewerbs „Die Astronautin“.

Dossenheim/Bonn - Meteorologin Insa Thiele-Eich (34) ist derzeit einzige Kandidatin beim privaten Projekt „Astronautin“, das 2020 erstmals eine deutsche Frau zur ISS schicken will. Wie kann das sein? 

Die bisherige Mitbewerberin von Thiele-Eich - die aus München stammende Bundeswehr-Pilotin Nicola Baumann (32) - erklärte ihren Ausstieg aus dem Projekt. Die Entscheidung sei einvernehmlich gewesen, sagte eine Sprecherin der in Bremen gegründeten Initiative am Donnerstag. Die Gründe wollte sie nicht nennen. 

Die Organisatoren wollen jetzt eine Nachfolgerin suchen, die in den kommenden zwei Jahren für eine Mission im All trainieren wird. Thiele-Eich, die in Bonn lebt, und Baumann hatten sich im April gegen 400 Bewerberinnen durchgesetzt. 

>>> Interview mit Thiele-Eich über Außerirdische, die Faszination Weltraum und Verschwörungstheorien

Bei dem Projekt geht es auch darum, mehr Mädchen und junge Frauen für Naturwissenschaften zu begeistern. Aus Deutschland waren bislang nur elf Männer im All - der Erste war 1978 der DDR-Bürger Sigmund Jähn.

dpa/kp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung

Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung

Umleitungen beim Stadtfest: So erreichst du trotzdem dein Ziel!

Umleitungen beim Stadtfest: So erreichst du trotzdem dein Ziel!

Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Aufregung

Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Aufregung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.