In der Bachstraße in Dossenheim

Tagelang gefangen: Feuerwehr befreit Kater aus Gulli

+
Der Kater wird nach seiner Rettung in eine Transportbox gebracht.

Dossenheim – Mehrere Tage lang hören Anwohner der Bachstraße eine Katze miauen, können aber den Ursprung nicht ausmachen. Plötzlich wird der Kater in Not gefunden – in einem Gulli:

Die Feuerwehr wird am Sonntag (30. September) in die Bachstraße in Dossenheim gerufen. Besorgte Anwohner haben einen Kater in einem Gulli gefunden. Das arme Tier miaute bereits seit zwei bis drei Tagen, doch niemand konnte den Ursprung der Hilfe-Mauzer finden! 

Als die Mieze gefunden wird, versuchen mehrere Nachbarn den Gullideckel mit vereinten Kräften anzuheben – ohne Erfolg. Der Deckel ist nämlich einbetoniert und kann von der Feuerwehr nur mit Hammer, Meißel und diversem Brech- und Hebewerkzeug geöffnet werden!

Mit Hammer und Meißel müssen die Feuerwehrleute den Gullideckel öffnen.

Nach 45 Minuten ist es geschafft – die Mieze ist wieder frei! Für die Befreiungsaktion sind 10 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Kater wird anschließend in einer Transportbox zum Heidelberger Tierheim gebracht. Da er gechipt ist, sollte der Besitzer schnell gefunden werden.

Die Feuerwehr vermutet, dass der Stubentiger über eine Öffnung in die Kanalisation gelangt ist. Durch Sanierungsarbeiten wurde nämlich das Schutzgitter am Bach abmontiert. 

pm/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare