Im Neuewingert

Nach Streit: Mann bedroht Frau mit Waffe

+
Ein Mann bedroht nach einem Streit eine Frau mit einer Waffe. (Symbolbild)

Dossenheim - Eine junge Frau streitet sich mit einem Mann und geht. Doch wenig später trifft sie ihren Kontrahenten wieder und er hat eine Waffe dabei...

Am Samstagabend streitet sich gegen 21:30 Uhr eine 25-Jährige mit einem 49-Jährigen auf einem Gartengelände „Im Neuewingert“. Sie beschimpfen und beleidigen sich.

Die junge Frau denkt sich wohl, dass der Klügere nachgeben sollte und geht schließlich. Doch wenig später trifft sie den 49-Jährigen im Bereich Frankenweg wieder und dieser ist anscheinend nachtragend...

Er steigt aus einem Auto und bedroht die Frau mit einer Pistole, die er auf sie richtet! Die 25-jährige flüchtet und ruft die Polizei.

Die Beamten suchen den Mann und werden schließlich fündig: Auf seinem Gartengrundstück lässt sich der Mann widerstandslos festnehmen.

Auch die Waffe, eine Schreckschusspistole, kann gefunden und beschlagnahmt werden.

Ob der Mann eine Berechtigung zum Führen der Waffe besitzt und warum es zum Streit gekommen ist, wird noch untersucht.

pol/jab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.