Unbekannte werfen Scheibe ein

Geklauter Gullydeckel: Mehr als ein 1. Mai-Scherz

+
Symbolfoto

Dossenheim – Mit dieser gefährlichen Aktion in der Nacht zum Montag hätten die Täter fast einen schlimmen Autounfall verursacht. Und nicht nur das passiert in der Nacht:

Weil sie in der Wilhelmstraße einen Gullydeckel ausgehebelt hatten, wäre eine Frau fast mit ihrem Wagen in das metertiefe Loch gefahren. Gerade rechtzeitig wird sie von den vor Ort hinzugezogenen Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord gewarnt. 

Der Gullydeckel findet sich wenig später in der Hauptstraße in Dossenheim. Er wurde hier verwendet, um ihn gegen die Scheibe eines Ladengeschäfts zu werfen. Glücklicherweise hält die Panzerglasscheibe dem Versuch, allerdings entsteht ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

>>> 1.Mai: Hier hört der Spaß auf

Die Polizei betont in ihrer Mitteilung, dass „diese Straftaten deutlich über einen 1. Mai-Scherz hinausgehen“. Das Polizeirevier Heidelberg-Nord ermittele wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr und versuchten Einbruchs

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich dort unter 06221 / 4569 - 0 zu melden.

sag/pol

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare