19-Jähriger rastet aus

Junge sitzt blutend am Bordstein - als Sanitäter kommen eskaliert die Situation komplett

+
In Eberbach wollen Sanitäter einen 15-Jährigen versorgen. (Symbolfoto)

Eberbach - Ein 15-Jähriger sitzt blutend am Boden. Als Sanitäter ihm helfen wollen, rastet ein 19-Jähriger komplett aus und will die Behandlung mit allen Mitteln verhindern.

Am Freitag (5. April) rastet ein 19-Jähriger in Eberbach völlig aus. Sogar als ein Rettungswagen eintrifft, um einen Verletzten zu versorgen, kennt der Jugendliche kein Halten und dreht komplett durch:

Ein 19-Jähriger soll gegen 22:30 Uhr mit jemandem in der Wilhelm-Bosch-Straße in Eberbach gestritten haben. Daraufhin kommt ein 15-Jähriger zu ihm und will ihn fragen, was los gewesen sei. Doch der Ältere stößt ihn zu Boden, sodass der Junge am Kopf verletzt wird. Seine 14-jährige Freundin kümmert sich um ihn und ruft den Rettungsdienst. 

Sanitäter wollen helfen - doch Mann rastet völlig aus

Als die Sanitäter ankommen sitzt das Opfer den Kopf in den Nacken gelegt auf dem Bordstein, um seine Blutungen zu stillen. Doch kaum wollen ihn die Rettungskräfte behandeln, geht der aggressive 19-Jährige dazwischen und tritt seinem Opfer ins Gesicht. Schlägt auch noch die 14-Jährige auf den Oberkörper!

Doch dem nicht genug: Er geht auch noch auf den Sanitäter los, wie neulich bei einer Schlägerei in der Heidelberger Altstadt, packt ihn an der Jacke und zerrt ihn von dem 15-Jährigen weg, damit dieser ihn nicht behandeln kann! Danach greift er sich eine halbvolle Plastikflasche und wirft sie nach den Sanitätern und bespuckt diese! Erst sein Begleiter kann ihn von den Rettungskräften wegziehen, damit sie endlich den Jungen behandeln können. Daraufhin flieht der Aggressor.

Zu mehreren Schlägereien kommt es am Freitagabend auch in Frankenthal beim Frühlingsmarkt. Hier prügeln sich mehrere Jugendliche, sodass die Polizei eingreifen muss - doch ein 15-Jähriger toppt wirklich alles.

Der Angriff auf die Sanitäter ist kein Einzelfall. Denn wie die Kriminalstatistik der Polizei Mannheim aus dem Jahr 2018 zeigt, sind Übergriffe auf Rettungskräfte wie Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute deutlich gestiegen.

Aggressiv wurde ein Mann in Mannheim, nachdem Polizisten ihn auf seine blutende Kopfwunde angesprochen hatten. Er musste sogar in Gewahrsam genommen werden, um ärztlich versorgt zu werden.

Polizei sucht nach 19-Jährigem und findet ihn voller Blut am Bahnhof Eberbach

Die Sanitäter rufen die Polizei, die nach der Gruppe rund um den Angreifer fahnden. Schließlich finden sie eine neunköpfige Gruppe zwischen dem Bahnhof und dem Parkplatz am Gleisdreieck in Eberbach. Zwischendrin: der 19-Jährige, der an seiner gesamten Kleidung Blutflecken hat.

Er wird vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier nach Eberbach gebracht. Ein Alkoholtest ergibt einen Wert von 1,7 Promille. Erst am nächsten Morgen lässt ihn die Polizei aus der Zelle raus. 

Der 15-Jährige muss währenddessen im Krankenhaus behandelt werden. Die Sanitäter werden laut Polizei Eberbach glücklicherweise nicht verletzt. Doch der 19-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und dem Angriff auf die Sanitäter verantworten.

Schockierend war auch die Massenschlägerei zwischen Fußball-Fans in der Mannheimer Innenstadt, als der SV Waldhof gegen den Karlsruher SC spielte.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare