Polizeikontrolle

Rasante Verfolgungsjagd über A65: Opel rammt Streifenwagen!

+
Autofahrer flüchtet auf A65 vor Polizeikontrolle (Symbolfoto)

Edenkoben/Wörth - Am frühen Samstagmorgen will die Polizei einen französischen Autofahrer auf der A65 kontrollieren. Doch der sieht das gar nicht ein – und gibt Gas!

Der 39-jährige Opel-Fahrer fällt der Streife auf der A65 gegen 0:15 Uhr wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Auf die Anhaltesignale der Polizisten macht der Fahrer zunächst mehrfach den Anschein, rechts ranfahren zu wollen, startet aber dann immer wieder durch, um den Streifenwagen abzuhängen.

Die Polizisten nehmen die Verfolgung auf. Die Flucht des Franzosen geht von der A65 über die Ortschaften Hagenbach und Berg. Der Mann rast streckenweise mit Tempo 180 über Autobahn und Landstraße.

Erst nach mehreren Kilometern endet die Flucht: Der Opel-Fahrer kracht unmittelbar vor dem Grenzübergang Neulauterburg in einer scharfen Kurve gegen einen vor ihm fahrenden Streifenwagen.

Glücklicherweise wird bei dem Unfall niemand verletzt. Der Opel und das Polizeiauto sind allerdings so demoliert, das sie abgeschleppt werden müssen. 

Bei der Kontrolle des Fahrers wird der Grund für seine rasante Flucht schnell klar: Der 39-Jährige ist nicht nur ohne Führerschein unterwegs, sondern hat auch Alkohol und Kokain im Blut.

Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Opel-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare