Hobby zum Beruf gemacht?

Mario Basler eröffnet Shisha-Bar in der Pfalz – und das Netz reagiert genial

+
Mario Basler eröffnet am 28. Juni eine Shisha-Bar im pfälzischen Eisenberg.

Eisenberg - Ex-Nationalspieler Mario Basler will in der Gastronomie Fuß fassen - und das in der Pfalz! Wie Fans auf diese Nachricht reagieren und was es mit dem Namen der Shisha-Bar auf sich hat:

Europameister mit der DFB-Auswahl beim Turnier in England 1996, der flinke Freistoß-Treffer zum 1:0 im Champions-League-Finale 1999 für Bayern München, Torschützenkönig 1994/95 bei Werder Bremen - wohlgemerkt als Mittelfeldspieler - Mario Basler ist eine Fußballer-Legende. Doch vielen bleibt „Super-Mario“ dafür in Erinnerung, als aktiver Leistungssportler ein bekennender Ketten-Raucher gewesen zu sein. Über die ständige Quarzerei hat sich sogar Bundestrainer Berti Vogts lustig gemacht. Als Basler einmal verspätet zu einem Länderspiel in Südafrika gekommen ist, sagt er: „Der ist noch nicht hier. Der Flug nach Kapstadt war ein Nichtraucherflug. Da konnte er nicht.“

Auch nach Beendigung seiner Profikarriere kann Mario Basler die Finger nicht von den Glimmstängeln lassen. Als 37-Jähriger wird er von einem Journalisten gefragt, ob er denn nicht aufhören wolle. „Nee. Ich hör auch nicht auf. Ich habe gesagt, wenn ich irgendwann mal sterbe, möchte ich Zigaretten mit auf den langen Weg nehmen. Keine Blumen, die sollen mir stattdessen Zigaretten reinschmeißen.“

Ob es seine Liebe zum blauen Dunst ist, die ihn auf diese Idee gebracht hat? Wie die Rhein-Pfalz berichtet, eröffnet Mario Basler am 28. Juni 2019 eine Shisha-Bar - und zwar im pfälzischen Eisenberg! Die Räumlichkeiten der ehemaligen Castello Lounge werden zu diesem Zweck komplett umgebaut, die Bauarbeiten sind auch am Mittwoch, 12. Juni noch in vollem Gange. Basler will die Shisha-Bar jedoch nicht alleine betreiben, sondern mit dem Vorbesitzer der Castello Lounge, Yusuf Yurttas, der auch eine Pizzeria, ein Solarium und ein Fitness-Studio betreibt. 

Doch Mario Basler ist nicht nur Gastronom, sondern auch seit Neustem Comedian: Im August tritt er mit seiner Show in der Sunshine Beach Bar in Ludwigshafen auf

Mario Basler eröffnet Shisha-Bar in der Pfalz: So witzig reagiert das Netz 

Da Mario Basler gebürtiger Neustädter (Weinstraße) ist, seine Tochter in Eisenberg wohnt und er eine tiefe Verbindung zum 1. FCK hat, mag die Idee eine Shisha-Bar in der Pfalz zu eröffnen, nicht so weit hergeholt. Trotzdem stößt der Plan das Lokal in der eisenbergischen Provinz (9.295 Einwohnern) zu eröffnen bei vielen Menschen im Netz auf Spott. 

So schreibt Andreas L. sarkastisch auf Facebook: „Cool, Eisenberg, gastronomischer Nabel der Welt.“ Michael S. aus Neustadt an der Weinstraße wird sogar noch deutlicher: „Heftig in dem Loch haha“ 

Auch Susanne L. zweifelt daran, dass dieses Konzept sehr lukrativ ist: „Wow was für ne Geschäftsidee“ Zwar ist die Shisha-Bar nicht weit vom Zentrum entfernt, viel Fußverkehr wird es mitten im Wohngebiet, gegenüber von einem Kindergarten mit Spielplatz jedoch wohl nicht geben.

Die Shisha-Bar in Eisenberg ist mitten im Wohngebiet gegenüber eines Kinderspielplatzes gelegen. 

Doch andere sind da durchaus optimistischer und sehen Eisenberg schon als nächsten „place to be“: „Ab sofort steppt der Bär in Eisenberg. Müssen wir demnächst nochmal um die Häuser ziehen“, kommentiert Udo.

Mario Basler eröffnet Shisha-Bar MB30: Hobby zum Beruf gemacht?  

Aller Kritik am Standort zum Trotz, freuen sich viele für Mario Basler und meinen, dass er nun endlich seine wahre Bestimmung gefunden hat: „Is dann selbschd sei beschder Kunde :-D “, kommentiert Max aus Kaiserslautern. „Das ist mal ein „Job“ für Basler, der zu ihm passt“, fügt Isabel lachend hinzu. Auch Martina W. gibt ihr Recht: „Und er ist dann sein bester Kunde“ 

Andere freuen sich hingegen auf geballte „Basler-Fußballexpertise“. Bei diversen Fußball-Talks im TV lässt der „Freistoß-Gott“ seine Meinung - ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen - vom Stapel: „Lass machen! bisschen mit ihm über Fußball philosophieren“ , freut sich Kevin.

Mario Basler eröffnet auch ein MB30 auf Mallorca 

Doch wahrscheinlich hat sich Kevin zu früh gefreut. Schon jetzt hat Mario Basler angekündigt nicht jeden Tag vor Ort zu sein. Der Grund: Aktuell wohnt „Super-Mario“ in Osnabrück und darüber hinaus hat er erst vor wenigen Tagen, so wie Iris Klein es auch jüngst versuchte, eine Bar auf Mallorca eröffnet, die, wie der Zufall so will, auch MB30 heißen soll! Im Interview mit der Mallorca-Zeitung sagt er: „Ich habe vor, oft hier (Mallorca) zu sein, mehrmals im Monat, je nachdem, wie es sich mit meinen Terminen in Deutschland vereinbaren lässt", verrät Basler.

Seinen Shisha-Tabak wird er wohl ganz legal verzollen – und nicht wie eine Britin, die in Frankfurt am Flughafen vom Zoll erwischt worden ist.

Baslers MB30 auf dem Weg zur Weltmarke?

Bei der MB30 Lounge auf Mallorca handelt es sich jedoch nicht um eine Shisha-Bar, sondern wie es die Hasepost ausdrückt, um ein Promi-Lokal

Doch warum heißen beide Lokale MB30? Der Name setzt sich zusammen aus Baslers Initialen und der Rückennummer, die er in seiner Fußballkarriere am längsten getragen hat, die 30 beim 1. FC Kaiserslautern. Damit will Basler wohl seine pfälzische Zugehörigkeit ausdrücken. Diese Namensgebung erinnert an Christiano Ronaldo. Er macht seine Initialen in Kombination mit seiner Rückennummer CR7 zur Weltmarke. Das Modelabel entwirft und verkauft nicht nur Unterwäsche, Hemden und T-Shirts, für die der Fußballstar selbst Werbung macht, vor Kurzem ist Ronaldo damit sogar unter die Hoteliers gegangen. 

Es könnte also sein, dass die zwei Lokale der Anfang eines Baslerschen Imperiums sind - wir hoffen für ihn, dass es kein Eigentor wird! 

Fußballprofis: Gastronomie als zweites Standbein 

Der Einstieg in die Gastronomie ist bei ehemaligen und aktuellen Fußballprofis keine Seltenheit: Auch Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach wählt diesen Weg. In einem Interview verrät der Heidelberger sein neuestes Vorhaben.

kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare